Das Wetter im Tal
Kommt der Winter nochmal an den Tegernsee?

von Nina Häußinger

Auch in der kommenden Woche bleibt das Wetter am Tegernsee unbeständig. Mal Regen, mal Schnee, mal Sonne – es ist alles mit dabei. Doch für das nächste Wochenende, könnte es nochmal spannend werden.

Kommt der Winter nochmal zurück an den See?

Der Winter – der meteorologisch bereits vorbei ist, astronomisch jedoch noch andauert – findet zur Zeit nur auf den Bergen statt. Immerhin hat sich die Schneedecke dort in der laufenden Woche gehalten oder sogar etwas zugenommen. „Am Wochenende, wie auch in der folgenden Woche bestimmt überwiegend Tiefdruckeinfluss unser Wetter. Die Luft kommt vom Atlantik, ist demnach feucht und kann nicht besonders kalt sein“, erklärt der Wetterexperte aus Schaftlach Hans Wildermuth.

Das Wochenende sei geprägt von eingeflossener kühler Meeresluft, die es aber wieder mal nicht schafft, in den Tälern und im Vorland winterliche Verhältnisse hervorzubringen. Es wird zwar in der Nacht auf Samstag und am Samstag immer mal schneien – auch bis ganz runter – doch wird der Schnee nur vorübergehend liegen bleiben. Anders auf den Bergen, wo bei Dauerfrost schon bis zu 20 cm Neuschnee, vielleicht auch mehr, möglich ist.

Am Sonntag drückt nach einer frostigen Nacht bereits wieder mildere Luft aus Westen die nasskalte Luft nach Osten weg. „Der Tag wird wesentlich schöner als der Samstag, trocken und anfangs sonnig“, so der Wetterfrosch.

Eigentlich ein idealer Wintersporttag mit frischem Pulverschnee, Sonne und angenehmer Lufttemperatur von knapp über Null Grad in den Wintersportgebieten.

Ab Nachmittag kündigt zunehmende Bewölkung die nächste Kaltfront an, die in der Nacht auf Montag durchzieht. Sie bringt wieder erwärmte Meereskaltluft ins Oberland, die den Montag unbeständig gestaltet – bei einer Schneefallgrenze von zunächst etwas über, dann unter 1000 m Höhe.

Danach folgt besonders milde und feuchte Luft aus Westen. „Sie bestimmt wohl bis einschließlich Donnerstag das Wettergeschehen mit durchziehenden Regengebieten und sonnigen Abschnitten dazwischen“, meint Wildermuth. Besonders regnerisch wird der Dienstag – sonniger der Donnerstag. Es gibt Tauwetter bis in die Gipfellagen des Mangfallgebirges. „Ein Thema wird auch wieder der Wind, der deutlich auffrischt, ohne dass allerdings eine Sturmlage erwartet wird“, erklärt der Schaftlacher. Er gibt abschließend einen Ausblick aufs nächste Wochenende:

Nach den aktuellen Erkenntnissen könnte zum Freitag wieder kältere Meeresluft die Oberhand gewinnen und zumindest auf den Bergen – vielleicht auch in den Tälern – winterliches Wetter mit Neuschnee verursachen, was sich dann bis ins Wochenende ziehen kann. Aber das ist eben noch unsicher.

Die Spritzkarspitze im Karwendel vom Großen Ahornboden aus bei beginnendem Schneefall und gleichzeitig durchscheinender Sonne. Dort liegt immerhin soviel Schnee, daß man nur mit der entsprechenden Wintersportausrüstung hinkommt.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus