Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Vandalismus an Fensterscheiben und Straßenschildern

Krawallbrüder wüten in Holzkirchen

Von Cornelia Schramm

Eingeschlagene Fensterscheiben und Schmierereien zieren derzeit Holzkirchens Straßen. Seit zwei Tagen ziehen Vandalen durch die Marktgemeinde und halten die Polizei auf Trab. Bald 2000 Euro Sachschaden können die Rowdys schon verzeichnen.

Bei Schmierereien sollte es nicht bleiben: auch eingeschlagene Fenster und gestohlene Verkehrsschilder muss die Polizei verzeichnen.
Bei Schmierereien sollte es nicht bleiben: auch eingeschlagene Fenster und gestohlene Verkehrsschilder muss die Polizei verzeichnen.

In der Nacht vom 12. auf 13. September schlugen Krawallmacher in der Tölzer Straße zu. Laut der Polizei Holzkirchen haben unbekannte Täter zwei Fenster eines Lagerraums eingeschlagen. Hinter der Tat vermuten die Beamten eine Gruppe von Jugendlichen, die in dieser Nacht am Tatort gefeiert haben sollen. Der Schaden an den Fenstern beläuft sich auf rund 200 Euro.

Noch in derselben Nacht musste eine weitere Glasscheibe in Holzkirchen dran glauben. Unbekannte Täter schlugen auch im Bahnhofsweg die Scheibe einer Haustüre ein. Die Eingangstür des Mehrfamilienhauses wurde hier mit einem der Polizei bislang unbekannten Gegenstand stark beschädigt.

Zum Zerspringen konnte die Türscheibe jedoch nicht gebracht werden, da davor vier Eisenstangen angebracht waren. Daher gehen die Beamten in diesem Fall auch nicht von einem Einbruch aus. Sie schätzen den entstandenen Schaden auf rund 100 Euro.

Schmierfinke am Werk

In der Nacht zuvor war es in Holzkirchen ruhiger zugegangen. Mit blauen und schwarzen Lackstiften wurde auf dem Gelände rund um die Realschule in der Probst-Sigl-Straße „nur“ herumgeschmiert. Laut Angaben der Polizeibeamten handelt es sich dabei aber um eine „Vielzahl von Schmierereien“.

Daraufhin zogen die Schmierfinke anscheinend weiter in die Ohm- und Rosenheimer Straße und beschädigten wieder fremdes Eigentum. Hier setzten die unbekannten Täter „schwarze Tags“, wie „ATG Crew!“ und „A.C.A.B“. Dafür wählte man dieses Mal einen breiteren Lackstift. Die Container der VIVO müssen aufgrund des entstandenen Sachschadens neu gestrichen werden. Die Beamten veranschlagen hierfür rund 800 Euro.

Schmierereien nicht genug

In dem gleichen Tatzeitraum, zwischen 11. und 14. September, ordnet man auf der Polizeistelle in Holzkirchen auch den Diebstahl von gleich mehreren Verkehrszeichen ein. In der Roggersdorfer Straße bei der Zufahrt zum Weberhof wurde ein Tempo-30-Schild abmontiert und entwendet.

Bei nur einem Schild wollten es die Unruhestifter nicht belassen: auch an der Kreuzung Roggersdorfer Straße und Wilhelm-Liebhaber-Straße brachen sie ein Ortsschild unten am Rohr ab und ließen es mitgehen. Rund 50 Meter weiter entledigten sie sich dem Schild jedoch wieder. Die Beamten konnten es ortseinwärts in einem anliegenden Garten wiederfinden.

Beim dritten Diebeszug scheiterten die Randalierer jedoch. Am Bahnhofsplatz, bei der Abfahrt neben dem Atrium, versuchten sie ein Hinweisschild komplett abzubrechen, „was allerdings misslang“, wie die Polizei Holzkirchen mitteilt. Den Gesamtschaden im „Fall: Schilder“ schätzen die Polizisten auf 700 Euro. In sämtliche Fällen bitten die Beamten nun um sachdienliche Hinweise.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme