Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 18, 3°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Bauarbeiten angelaufen

Kreuth ist nachts dicht

Seit Montag laufen die Bauarbeiten auf der B307 bei Kreuth. Ab 19 Uhr ist die Straße Richtung Ortskern und Österreich für den Verkehr gesperrt. So sieht es aktuell vor Ort aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Risse und Rillen durchziehen die Strecke zwischen dem Ortskern von Kreuth und dem Ortsteil Scharling. Die Straße sollte deshalb schon im Mai saniert werden. „Der Bund hat bereits vor zwei Jahren die Straße zwischen der Käserei bis nach Kreuth sanieren lassen“, erklärte damals Bürgermeister Josef Bierschneider bei der Bürgerversammlung.

Doch der Teil zwischen Ortskern und Scharling sei mangelhaft gemacht worden, sodass die Strecke nochmal abgefräst und neu asphaltiert werden muss. Die Arbeiten waren eigentlich bereits für Mai geplant – und sorgten für große Aufregung in Kreuth. Denn mit der Sanierung geht auch eine nächtliche Vollsperrung der Straße einher, das vor allem für Arbeitnehmer mit Spät- oder Frühschichten zum Problem wird.

Beim dritten Anlauf klappt’s

Zweimal schon mussten die Arbeiten nun verschoben werden. Erst machten die Eisheiligen dem Straßenbauamt Rosenheim einen Strich durch die Rechnung, dann der Dauerregen über dem Tal.

Seit Montag laufen sie nun die Arbeiten. Um eine Sperrung tagsüber zu vermeiden, werden alle Maßnahmen nachts durchgeführt. Ein nächtliche Shuttlebusservice wird während der Sperrung verfügbar sein. Tagsüber ist die Strecke mit vereinzelten Einschränkungen passierbar.

Warum eine Vollsperrung nötig ist

“Wegen der ab Dezember 2018 verbindlich eingeführten „Technischen Regeln für Arbeitsstätten und der vorhandenen Fahrbahnbreite von 7,50 Meter der B307 in Kreuth sind die Arbeiten nur unter Vollsperrung und Umleitung möglich”, erklärt Florian Deininger vom Staatlichen Bauamt Rosenheim. Die neue Regelung erfüllt die Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes und dient dem Schutz der auf der Baustelle tätigen Arbeiter.

Auch in Wiessee wird ab dem 11. Juni gebaut. Die Zeiselbachbrücke wird saniert. Hier ist eine Ampelregelung möglich. “Die in Bad Wiessee vorhandenen Breiten in Verbindung mit den auszuführenden Arbeiten ergeben hier, dass unter halbseitiger Führung des Straßenverkehrs Regelung eingehalten werden kann”, so Deininger. Bei der Mängelbeseitigung in Kreuth hingegen wäre dies nicht möglich, da die Fahrbahnmitte ebenfalls asphaltiert werden muss, wodurch eine Vollsperrung unumgänglich wird. “Um den Bürgern der Gemeinde Kreuth eine erneute Sperrung in diesem Bereich in absehbarer Zeit zu ersparen, wird auf optimale Randbedingungen besonderer Wert gelegt”, betont Deiniger weiter.

Hier nochmal alle Infos zum Shuttlerservice und der Umleitung in Kreuth:

Für alle Einheimischen und Gäste, die von der Sperrung betroffen sind, wird ein Shuttle-Bus zwischen Parkplatz Hirschberglift in Point – Rauheckweg – Nördliche Hauptstraße und Kreuth / Wildbad Kreuth / Parkplatz Schwaigeralm eingerichtet.

Der Shuttlebus fährt jeweils zwischen 19 und 23 Uhr im Pendelverkehr zur vollen und zur halben Stunde ab Parkplatz Hirschberglift über Rauheckweg, Nördliche Hauptstraße nach Kreuth / Wildbad Kreuth / Parkplatz Schwaigeralm. Zwischen 5 Uhr und 6 Uhr fährt der Bus zur vollen und zur halben Stunde zwischen Parkplatz Wildbad Kreuth über Kreuth zum Parkplatz Hirschberglift. Im Zeitraum zwischen 23 Uhr und 5 Uhr steht der Bus in Kreuth, fährt bei Bedarf und kann über die Nummer 0152 / 37 54 80 21 angefordert werden.

So sieht’s aktuell immer ab 19 Uhr aus:

Von Scharling bis Anfang Kreuth wird die Straße saniert
Die kommenden Nächte ist ab 19 Uhr die Sperre da / Quelle: Lukas Saak
Auch die Busse müssen in Scharling umdrehen – ein Shuttlebus wird eingesetzt / Quelle: Lukas Saak
Quelle: Lukas Saak
Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme