Kreuth will junge Familien halten – Tegernseerstimme

Bauherren müssen Grund an Gemeinde verkaufen

Kreuth will junge Familien halten

Wohnraum im Tegernseer Tal wird immer teurer. Viele Einheimische können sich Mieten und Kaufpreise nicht mehr leisten. Kreuth will gegensteuern. Bauherren müssen auch künftig einen Teil ihres Grunds an die Gemeinde verkaufen.

In Kreuth müssen Bauherren im Außenbereich einen Teil des Grunds an die Gemeinde verkaufen

Kreuth will’s wissen. Erst wurde die Zweitwohnungssteuer angehoben, seit kurzem darf nun auch kein Wohnraum oder Ferienwohnungen in Zweitwohnungen umgewandelt werden. Jetzt folgt die dritte Maßnahme, um den Einheimischen bezahlbaren Wohnraum im Ort zu sichern.

Die Gemeinden weist nur dann Bauland aus, wenn sich der Grundstückeigentümer bereit erklärt, der Gemeinde einen Teil der Fläche für Wohnungsbau zu verkaufen. Das heißt konkret, Bauherren, die im Außenbereich bauen wollen, müssen Kreuth mindestens 50 Prozent der Fläche verkaufen.

Der Preis muss dabei dem Verkehrswert, also dem Preis von Bauerwartungsland, entsprechen. Diese Regelung gab es in Kreuth schon zuvor, der Beschluss musste aber nun dem Status quo angepasst werden.

Junge Familien sollen bleiben

Rund 80 Baulücken wurden im Gemeindebereich ermittelt. 65 Anfragen auf eine Gemeindewohnung liegen vor. „Die Gemeinde möchte eine Siedlungsentwicklung schaffen“, erklärt Bürgermeister Josef Bierschneider. Im Landkreis sei mit einem Anstiegt der Kaufpreise zu rechnen.

Viele Einheimische können sich das nicht mehr leisten. Dabei wolle man aber vor allem den Wegzug von jungen Familien vermeiden. Der Gemeinderat stimmte der Erneuerung des Beschlusses in der letzten Sitzung einstimmig zu.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme