Kreutherin in Auto eingeklemmt

von Nicole Posztos

Am Silvesterabend ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B307 in Kreuth, auf Höhe der Felseralm. Der Grund war überfrierende Nässe. Die Folge: eine Schwerverletzte und ein demolierter Wagen.

Eine in Kreuth lebende 29-jährige Frau war mit ihrem Fiat in Richtung Landesgrenze unterwegs. Aufgrund überfrierender Nässe, kam sie auf der spiegelglatten Fahrbahn ins Schleudern und fuhr nach rechts in den Graben. Die schwerverletzte Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie kam nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus Agatharied.

Der total beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. Den Sachschaden beziffert die Wiesseer Polizei auf rund 5.000 Euro. Die B307 war für etwa eine Stunde in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Feuerwehr Kreuth war mit 65 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen an der Unfallstelle im Einsatz. Die Feuerwehr aus Rottach-Egern war mit 24 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen ebenfalls vor Ort.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus