Kulturwoche wird zur Institution

von Michael Dalock

Fünf Vereine, fünf Abende, fünf Mal Spaß und Unterhaltung – nach dem Erfolg im letzten Jahr treten die örtlichen Vereine aus Waakirchen wieder ins Rampenlicht. Die Kulturwoche ist ein kulturelles Ereignis auf dem besten Weg zur modernen Tradition.

Fünf Vereine, ein Ziel: Alle Beteiligten sollen die Abende genießen.
Fünf Vereine, ein Ziel: Alle Beteiligten sollen die Abende genießen.

Vom 27. März bis zum 2. April gibt es in Waakirchen wieder ein buntes Unterhaltungsprogramm. In diesem Jahr findet die Kulturwoche bereits zum zweiten Mal statt und befindet sich damit auf dem besten Weg ein fester Bestandteil des Kulturangebots der Gemeinde zu werden.

Gleich fünf Vereine haben sich zusammengetan, um den Waakirchnern und natürlich gern auch Besuchern aus dem Umland Kultur und Unterhaltung zu bieten: Der Trachtenverein Bodenschneid e.V., Trachtenverein Schmied von Kochel e.V., Kleinkunstbühne Waakirchen e.V., Knappenkapelle Marienstein-Waakirchen e.V. sowie der SV Waakirchen-Marienstein e.V..

Anzeige

Kulturwoche macht Gewinn

Nach dem bereits im vergangenen Jahr enormes auf die Beine gestellt wurde, will man dieses Jahr noch eins drauf setzen. Dazu wird die Turnhalle des Sportzentrums Waakirchen umgestaltet und wohl nicht wieder zu erkennen sein. Für die Beleuchtung und Ton sorgen professionelle Techniker, die ehrenamtlich an der Kulturwoche mitarbeiten, wie natürlich auch mehr als 70 Freiwillige, die beim Auf- und Abbau, der Versorgung mit Essen und Trinken wie natürlich auch auf der Bühne mitwirken.

„Zum Vorjahr haben wir einiges organisatorisch verbessern können“, erklärt Hugo Eder, Vorsitzender der Kleinkunstbühne Waakirchen. So wurde die Bühne für eine bessere Sicht erhöht und die Beleuchtung optimiert. Auch die Bestuhlung wurde etwas aufgelockert und bequemer arrangiert. Die Halle bietet jetzt Platz für bis zu 400 Besucher. Die Zahl wurde bereits im letzten Jahr fast erreicht, sodass es ratsam ist, sich rechtzeitig um Karten zu kümmern.

Ziel sei es, dass alle Beteiligten, Künstler und Publikum die Abende genießen können. Aber auch kommerziell ist die Kulturwoche durchaus erfolgreich. Die Kosten seien durch die in der Turnhalle platzierte Werbung weitestgehend gedeckt, so dass der Erlös aus dem Kartenverkauf und dem gastronomischen Angebot zu einem großen Teil den Vereinen zu Gute komme.

Programm

Am Sonntag, dem 27. März und am Montag, den 28. März gibt es einen unterhaltsamen Schwank. Das Theater der Trachtenvereine bringt „Schiff ahoi“, ein Stück in drei Akten von Beate Irmisch, zur Aufführung. Regie führt Katja Trauner. Sie hat sich das Stück ausgesucht hat, weil es durchgehend abwechslungsreich und schon durch die Kulisse, ein Kreuzfahrtschiff, etwas Besonderes ist. Geprobt wird schon seit einigen Wochen und: „Wir haben schon viel lachen müssen.“

Am Mittwoch, den 30. März, ist Kabarett-Tag: Alfred Mittermeier (Wortkabarett), ein echter Wunschgast, wie Eder betont und der Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn – (Musikkabarett) werden an diesem Tag auftreten. Bei letzteren habe man sehr viel Glück gehabt, dass es mit dem Termin geklappt habe.

Ein Musikprogramm mit sehr unterschiedlichen Musikstilen, die aber durchaus ähnliche Wurzeln haben, wird am Freitag, den 1. April geboten: Gitanes Blondes sind echte Meister Ihres Fachs, der Balkan- und Klezmermusik. Dazu kommen noch Nick Woodland & Band. Sie sind in der Konstellation zum ersten Mal zu Gast in Waakirchen, auch wenn einzelne der Musiker schon alte Bekannte sind.

Highlight zum Schluss

Zum Abschluss gibt es noch einmal ein echtes Highlight: Am Samstag, den 2. April bildet das Frühjahrskonzert der Knappenkapelle Marienstein-Waakirchen den Abschluss und rundet damit die Kulturwoche ab. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle wird ein buntes Programm geboten. „Das Motto ist ‚Zurück-zu- den-Wurzeln‘“, sagt Nikolaus Mayer, Vorsitzender der Knappenkapelle. So gibt es Egerländer und böhmische Blasmusik, aber zwischendurch auch ein James-Last-Potpourri.

Zukünftig wird die Waakirchner Kulturwoche alle zwei Jahre stattfinden. Da die Vereine in zahlreiche Veranstaltungen wie zum Beispiel dem Waakirchner Dorffest eingebunden, wäre die Belastung bei einer jährlichen Austragung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter zu hoch.

Hier gibt es Karten

Veranstaltungsort ist das Sportzentrum Waakirchen, Glückaufstraße 14. Einlass ist jeweils um 18.30 Uhr. Für die beiden Theaterabende sowie das Frühjahrskonzert sind Karten ausschließlich an der Abendkasse erhältlich und kosten acht Euro. Der Kartenvorverkauf für den 30. März und den 1. April hat bereits begonnen. Karten kosten im Vorverkauf 19,50 Euro, an der Abendkasse 22 Euro.

Kartenvorverkauf ist bei Schreibwaren Schletzbaum, Schaftlacher Straße 8, Waak, Lotto/Toto Annelies Wagner, Alex-Gugler-Straße 34, Schaftlach, Das Gelbe Blatt, Stadtplatz 12, Miesbach, Klaunig Optik, Dorfplatz, Dürnbach oder dem Kleinkunstbühnen-Team unter 08021 /425

27.-28.03. Theater der Trachtenvereine, „Schiff ahoi“ von Beate Irmisch
30.03. Kabarett mit Alfred Mittermeier und Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn
01.04. Gitanes Blondes Balkan-& Klezmer-Musik, Nick Woodland & Band, Blues & Rock
02.04. Frühjahrskonzert der Knappenkapelle

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus