Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Freibier läutet Gmunder Festzeit ein

Von Redaktion

Bald beginnt die fünfte Jahreszeit im Tegernseer Tal: Dann wird wieder gefeiert. Ob auf Volksfesten, Wald- oder Weinfesten. In Gmund eröffnet – wie jedes Jahr – Christian Fahrenschon die Saison. Wir haben mit ihm gesprochen, welche Neuerungen es heuer gibt.

Das Gmunder Volksfest dauert auch 2018 nur fünf Tage – doch die Traditionen sollen nicht zu kurz kommen.

Wie jedes Jahr eröffnet auch 2018 wieder das Volksfest in Gmund die fünfte Jahreszeit im Tal. „Es ist geplant, immer einen ersten Termin vor der Waldfestsaison zu finden, da das Gmunder Volksfest traditionell immer die erste große Veranstaltung ist“, erklärt uns Christian Fahrenschon, der mit seiner Familie auch heuer das Volksfest organisiert und bewirtet.

Weniger Tage, vielseitigeres Programm

Auch in diesem Jahr wird am 30. Mai mit einem Freibierausschank vor dem Gmunder Rathaus begonnen. Danach folgt der traditionelle Festeinzug mit Bieranstich im Zelt. „Das Volksfestprogramm findet auch künftig nur an 5 bis 6 Tagen statt. Die kurze Form wird auch weiterhin mit Rücksichtnahme auf die Anwohner beibehalten“, so Fahrenschon zum Ablauf.

Das Programm soll wieder Abwechslung für die Besucher bieten. „Highlight wird bestimmt der integrierte Feiertag mit den Bicha Briada und der Willinger Musikkapelle. Neu ist auch der Auftritt der Musikkapelle aus Gaißach am Freitag, die bei den großen Gaufesten in der Region immer für eine gute Stimmung sorgen.“ Am Samstag-Abend sorgen die Rieder dann für eine „zünftige“ Zeltparty. Doch für Fahrenschon und seine Familie gibt es einen besonderen Programmpunkt:

Ganz besonders freue ich mich auf die Trachtenjugend am Samstagnachmittag. Alle Trachtenverbände vom Tegernseer Tal schicken Ihre Jugend und Kindergruppen zum Treffen auf das Gmunder Volksfest. Schon im letzten Jahr war der Auftritt der Gruppen ein besonders schönes Erlebnis für Alle.

Auch der Seniorentag bleibt bestehen, den die Gemeinde Gmund mit den Nachbargemeinden organisiert. „Vielleicht auch, weil wir als Festwirtsfamilie Fahrenschon gemeinsam mit dem Herzoglichen Brauhaus Tegernsee sehr großzügig den Preis für Bier und Hendl sponsern. Ein herrlicher Nachmittag für die altverdienten Gemeindebürger des Tals.“

Von der Oidn Wiesn aufs Gmunder Volksfest

Beim Vergnügungspark sind dieses Mal vier Geschäfte zum ersten Mal auf dem Festplatz. „Ein Hawaiiswing von der Familie Neigert, Hupferl von André Roder, das Märchen-Kinderkarussell von Manfred Kraus, das auch als Kindergeschäft auf der Oidn Wiesn steht, und ein neuer Autoscooter von Manuel Schneider – Treffpunkt der Jugend“, kündigt Fahrenschon mit einem Zwinkern an.

Los geht es mit dem Volksfest am 30. Mai und dauert bis zum 4. Juni. Der Betrieb im Festzelt und auf dem Festgelände dauert von 11:00 bis 23:00 Uhr. „Dieses Zusammengehörigkeitsgefühl – das ist eigentlich am schönsten in Gmund“, freut sich Fahrenschon auf das diesjährige Volksfest.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme