Waldbrandgefahr im Landkreis stark erhöht
“Lagerfeuer wären grob verantwortungslos”

von Nina Häußinger

Am Osterwochenende steigt die Waldbrandgefahr für den Landkreis Miesbach ernorm. Gerade in der jetzigen Situation wären Brände verheerend.

Lagerfeuer wären aktuell verantwortungslos / Archivbild

In den kommenden Tagen gilt für den Landkreis Miesbach Warnstufe 4 von 5 auf der Waldbrandgefahren-Indexkarte des Deutschen Wetterdienstes. Die Waldbrandgefahr ist damit in allen Wäldern im Landkreis Miesbach sehr hoch. Daxenfeuer sind verboten.

Personen, die sich trotz Ausgangsbeschränkung im Wald aufhalten – Sport und Bewegung an der frischen Luft sind laut Rechtsverordnung erlaubt – sollen sich unbedingt verantwortungsvoll verhalten. „Rauchen, offenes Licht und die Entsorgung von brennbaren Stoffen müssen unterbleiben. Lagerfeuer sind aktuell sowieso nicht erlaubt, wären aber angesichts der Waldbrandgefahr obendrein grob verantwortungslos“, betont die Pressesprecherin des Landratsamts Sophie Stadler.

Es wäre fatal, die ohnehin durch die Corona-Pandemie stark geforderten Einsatzkräfte aller Blaulichtorganisationen durch einen Waldbrand zu schwächen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus