Flocken machen Wirbel
Schneefälle führen zu vermehrten Unfällen

von Redaktion

Schnee – soweit das Auge reicht. Bisher selten in diesem Winter. Und damit auch die witterungsbedingten Unfälle. Das hat nun ein Ende. Und die Polizei hofft ….

Schneefall, so wie hier am Gmunder Berg, führte gestern zu schwierigen Straßenverhältnissen / Archivbild

Die Polizei meldet sich aus dem “Winterschlaf”. Mit einer Meldung, die wir einfach mal eins zu eins wiedergeben. Viel Spass beim Lesen:


Am Samstag den 21.01.2023, bis in die frühen Morgenstunden vom Sonntag den 22.01.2023 führte der dauerhafte Schneefall zu mehreren Verkehrsunfällen mit Sachschäden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Miesbach. Über verletzte Personen ist nichts bekannt. Insgesamt kam es in dieser Zeit zu 9 Verkehrsunfällen, welche auf hiesiger Dienststelle gemeldet wurden. Vier davon waren ohne Beteiligung eines weiteren Fahrzeuges. Jedoch wurden bei diesen alleinbeteiligten Verkehrsunfällen unbewegliche Sachen, wie z. B. ein Verkehrsschild, oder ein Stromkasten beschädigt. Jeder dieser Unfälle kann gemäß den Feststellungen der Polizei vor Ort auf die vorherrschende Schneeglätte, in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit, oder mangelnden Abstand, zurückgeführt werden.

Der Sachschaden bei den vorgenannten Verkehrsunfällen wird derzeit auf insgesamt ca. 50.000 € geschätzt. Grundsätzlich fiel die Bereitschaft der Unfallbeteiligten ihren jeweiligen Verkehrsunfall ehrlich zu melden positiv auf. Es musste nur in Ausnahmefällen ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Zumeist wurden die Fahrzeuglenker mündlich verwarnt. Es wurde davon ausgegangen, dass ein gewisser Lerneffekt durch den Eigenschaden bereits eingetreten ist.

Anzeige
Quelle: Polizei Miesbach

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein Polizeimeldung

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus