Taucher, Hubschrauber und Drohne im Einsatz
Ergebnislos: Suche in Schliersee beendet

von Filiz Eskiler

Seit heute Vormittag liefen in Schliersee großangelegte Suchmaßnahmen. Insgesamt waren 64 Einsatzkräfte vor Ort, unter anderem Taucher, ein Hubschrauber und eine Drohne. Nun wurde die Suche beendet.

Nach drei Stunden wurde der Großeinsatz am Schliersee beendet. / Quelle: DLRG Gmund

Heute Vormittag, um 10:05 Uhr meldete eine Passantin eine Person im See, die nach kurzem winken nicht mehr zu sehen war. Daraufhin wurde eine groß angelegte Sonarsuche durchgeführt (siehe ursprünglicher Artikel unten). Nun wurde die Suche nach 3 Stunden ergebnislos beendet, berichtet die DLRG Gmund.

Anzeige

Ursprünglicher Artikel vom 23.05.2021 mit dem Titel “Laufende Suche am Schliersee”

Nach drei Stunden wurde der Großeinsatz am Schliersee beendet. / Quelle: DLRG Gmund

Am heutigen Sonntag, gegen 10 Uhr morgens, ging ein Notruf zu einer Person im Schliersee ein. Die Polizeiinspektion Miesbach berichtet: “Nach Zeugenangaben soll eine Person weit im Schliersee mehrfach auf und abgetaucht sein, sowie auffällig mit den Armen gewedelt haben”.

Daraufhin wurden sofort Suchmaßnahmen eingeleitet. Diese blieben bisher leider ergebnislos und dauern immer noch an. Im Einsatz befinden sich insgesamt 64 Einsatzkräfte, davon 10 Einsatztaucher:

  • DLRG Gmund, Tegernsee und Bad Aibling
  • Wasserwacht Schliersee, Bad Aibling und Schnelleinsatzgruppe (SEG) Landkreis Miesbach
  • Feuerwehr Schliersee
  • BRK SEG Information und Kommunikation
  • BRK Bereitschaft Miesbach Rettungswagen zur Absicherung
  • Bergwacht Hausham zur Drohnensuche
  • Notarzteinsatzfahrzeug Hausham
  • Polizei Streife und Hubschrauber

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus