Otterfinger Autor

Liebe, in den Zeiten von Trump

“Schreiben ist Notwehr”, sagt der Autor Volker Camehn. Gegen das alltägliche Ungemach, zum Beispiel. Jetzt feiert er mit seinem neuen Programm Premiere in Otterfing.

Ist das Kunst? Der Autor überlegt noch / Bild: VC

Das Lyrik-Projekt “Prost & Prosa” des Otterfinger Autors Volker Camehn, entstand Anfang letzten Jahres. Aus den einzelnen Gedichten auf Facebook wurde schon einige Monate später ein Buch.

Einnahmen werden gespendet

In Camehns Texten geht es um “Liebe, Leid und Konjunktive”, wie er selber sagt. “Um Schmerzkekse sowie um andere Ab- und sonstige Gründe. Ich behandle in meinen Texten Stimmungen von heiter bis wolkig, von traurig bis tragisch. Kurz: das Leben in all seinen Merkwürdigkeiten.”

Ich sehe mich weniger als Künstler, denn als Geschichtenerzähler. Ich schreibe Befindlichkeitsanalysen und kleine Gemeinheiten, Alltagsirrsinn in Versen. Mal gibt’s was zu kichern, mal ist das alles furchtbar traurig. Interpretieren muss das aber der Leser beziehungsweise Zuhörer selbst.

Am 25. März startet der Autor in seinem Heimatort Otterfing die Premiere seines neuen Programms “Liebe in den Zeiten von Trump”. Los geht es um 20 Uhr im Reitstall Tschiesche. Damit setzt Camehn seine  Prost & Prosa-Lesereihe fort, die bereits im vergangenen Jahr zahlreiche Lyrik-Fans begeisterte.

Der Eintritt kostet fünf Euro. Mit den Einnahmen wird die Arbeit des RVF Oberland e.V. unterstützt. Adresse und Anfahrtsweg finden Sie hier.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme