Live mitdiskutieren: Pistengaudi um jeden Preis?

von Melanie Süss

Die Skigebiete stehen mit Schneekanonen in den Startlöchern. Doch wie angebracht ist der Skisport bei Energiekrise und Inflation? Dieser Frage widmet sich morgen die BR-Sendung „jetzt red i“ in Fischbachau.

Ist der Einsatz von Schneekanonen diesen Winter wirklich angebracht?

Zahlreiche Wintersportfans im Tegernseer Tal und im Landkreis können den Saisonstart der Skigebiete kaum mehr abwarten. Am Sudelfeld und am Spitzingsee sollen bald die Schneekanonen in Betrieb genommen werden und für gesicherte Pisten sorgen. Doch diese Geräte verbrauchen nicht nur viel Wasser, sondern auch sehr viel Energie.

Beschneiung trotz Energiekrise

Richard Mergner, Vorsitzender des Bunds Naturschutz, fordert deshalb: “Gerade in diesem Winter ist es verschwenderisch und unmoralisch, wenn auf Kunstschnee gesetzt wird”. Auf der anderen Seite ist allseits bekannt: Ein gesicherter Skibetrieb ist eben nur durch ausreichend Kunstschnee möglich.

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger positioniert sich klar gegen ein Verbot von Schneekanonen: “Wir müssen solch ideologisch motivierten Ideen frühzeitig den Stecker ziehen”. Ein Faktenblatt zum Thema Seilbahnen und Energie vom Verband deutscher Seilbahnen hat außerdem aufgezeigt, dass der Energieverbrauch der Skigebiete im Vergleich zu deutschen Haushalten gering sei, wir haben berichtet.

Anzeige

Skipreise deutlich teurer dieses Jahr

Die Inflation führt auch dazu, dass es in dieser Saison auch zu steigenden Preisen beim Skivergnügen kommt. Zum Beispiel kostet die Tageskarte am Sudelfeld statt wie bisher 42 Euro nun 48 Euro, das ist ein Anstieg von 14 Prozent.

Es bleibt abzuwarten, ob es aufgrund dessen auch zu einer Zunahme von Tagestouristen kommen wird, weil sich viele einen mehrtägigen Winterurlaub nicht mehr leisten können.

Live mitdiskutieren in Fischbachau

Ihr könnt zu dem Thema live mitdiskutieren am Mittwoch, den 07. Dezember, in der Wolfseehalle in Fischbachau bei der BR Sendung “jetzt red i”. Zu Gast wird unter anderem Aiwanger, bayerischer Wirtschafts- und Tourismusminister, und Mergner vom Bund Naturschutz sein. Einlass ist um 19:15 Uhr, die Sendung wird um 20:15 Uhr beginnen.

Bürger können zu folgenden Fragen ihre Meinung äußern: Können wir in Zeiten der Energie- und Klimakrise überhaupt noch guten Gewissens Skifahren? Wie kann in den Skigebieten Energie gespart werden? Hat der Skisport überhaupt noch eine Zukunft in Bayern? Soll der Staat den Wintersport noch weiter fördern – oder müsste nicht ein Umdenken einsetzten? 

Kostenlose Karten können unter der E-Mail-Adresse jetztredi@br.de oder unter der Telefonnummer 089/308 13 33 reserviert werden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Wintersport

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus