Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
26

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Zwei LKW Unfällen bei Holzkirchen

Nach stundenlanger Bergung: A8 wieder frei

Von Redaktion

Gleich zwei große LKW-Unfälle haben sich heute auf der A8 ereignet. Mittlerweile ist die Fahrbahn aber wieder frei.

Update – 05.05.2021 – 17.10 Uhr

Beide Unfallstellen sind seit gut zwei Stunden vollständig geräumt. Gegen 06.00 Uhr morgens kam ein Sattelzug beladen mit zehn Tonnen von der Fahrbahn ab und krachte in einen Wildschutzzaun. Zahlreiche Einsatzkräfte und zwei Krans waren zur Bergung vor Ort.

Bei dem Lkw, der gegen 12.10 Uhr kurz vor der Rastanlage Holzkirchen-Süd nach rechts von der Fahrbahn abkam, handelt es sich um einen Sattelzug aus Regensburg. Der Fahrer blieb wie berichtet unverletzt. Er hatte das Stauende, das durch den ersten Unfall entstand, zu spät bemerkt und war nach rechts ausgewichen, um nicht auf einen bremsenden oder stehenden Lkw aufzufahren.

Das weiche Erdreich neben der Fahrbahn verhinderte laut Polizei Schlimmeres. Nach der Bergung wurde festgestellt, dass der Sattelzug fahrbereit geblieben war. Die Feuerwehr Otterfing reinigte den LKW bevor er seine Fahrt fortsetzen konnte. Die Kosten für den Flurschaden, die Bergung und den Einsatz der Autobahnmeisterei dürften sich auf mehrere 1.000 Euro summieren.
Gegen den Fahrer wurde zusätzlich ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Ursprünglicher Artikel vom 05. Mai 2021 mit der Überschrift: „LKW muss mit zwei Kränen geborgen werden“

Am frühen Morgen um kurz nach 06.00 Uhr driftete zwischen Holzkirchen und Weyarn ein Sattelzug aus Estland nach rechts von der Fahrbahn ab. Laut Polizei verfing sich der Sattelzug dort im Wildschutzzaun. Der 55-jährige Fahrer gab an, kurz eingeschlafen und so von der Autobahn abgekommen zu sein. Er und sein Beifahrer blieben unverletzt.

Zur Bergung des Sattelzuges wurde zunächst das THW Miesbach angefordert. 23 Mann rückten mit acht Fahrzeugen aus, um den Auflieger des Sattelzuges erstmal zu entladen. Der Sattelzug war laut Polizei mit rund zehn Tonnen Möbel zum Selbstaufbau unterwegs. Erst als der LKW entladen war, konnte ein Abschleppunternehmen aus München beginnen, das Fahrzeug mit zwei Kränen aus dem Wildschutzzaun zu befreien.

Zweiter LKW weicht Rückstau aus

Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im Gange. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf schätzungsweise 10.000 Euro. Den Fahrer erwartet außerdem ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Verkehr wird derzeit zweispurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Gegen 12.05 Uhr kam es dann zu einem zweiten Unfall. Kurz vor der Rastanlage Holzkirchen-Süd wich ein Lkw dem Rückstau, der sich durch die Bergungsarbeiten bildete, aus. Auch dieser Lkw kam nach rechts von der Fahrbahn ab und steht derzeit im Grünstreifen neben der Autobahn. Auch hier wurde niemand verletzt.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme