Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
77

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 50) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Mitten im Rückreiseverkehr: Sechs Autos krachen ineinander

Massencrash auf der A8

Von Redaktion

Gestern Abend kam es zu einer Massenkarambolage auf der A8 bei Irschenberg. Insgesamt sechs Autos krachten ineinander – und das ausgerechnet im Rückreiseverkehr am Ende der Herbstferien. Der Rückstau war enorm.

Durch einen Unfall bei Irschenberg bildete sich gestern Abend auf der A8 Richtung München ein Stau von rund zehn Kilometern Länge. / Archivbild Quelle: Thomas Gaulke

Am Sonntag, den 3.11., gegen 17:15 Uhr war ein 21-jähriger Österreicher mit seinem Audi A4 auf der A8 Richtung München unterwegs. Er fuhr mit seinem Pkw auf dem linken Fahrstreifen. Im Bereich des Irschenbergs musste er laut Autobahnpolizei Holzkirchen in der Gefällstrecke  verkehrsbedingt abbremsen.

Der hinter ihm fahrende 32-jährige Mann aus dem Kosovo erkannte die Verkehrssituation allerdings zu spät und fuhr dem Österreicher ins Fahrzeugheck. Der wiederum dahinter fahrende 45-jährige Münchner konnte auch nicht nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr ebenfalls auf. Die achtjährige Tochter des Münchners wurde durch den Aufprall leicht verletzt.

Danach fuhren noch drei weitere Fahrzeuge auf. Dabei wurden fünf weitere Personen leicht verletzt. Wer wem letztendlich aufgefahren oder aufgeschoben worden war, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen ergeben. Von den insgesamt sechs beteiligten Fahrzeuge mussten drei abgeschleppt werden.

Autobahn musste teilweise komplett gesperrt werden

Die insgesamt sechs leicht verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An der Unfallstelle waren neben dem BRK und der Freiwilligen Feuerwehr Irschenberg mit 20 Mann auch die Autobahnmeisterei Holzkirchen mit Sicherungswagen, um die Unfallstelle abzusichern.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge musste der linke und mittlere Fahrstreifen komplett gesperrt werden. Da zum Zeitpunkt des Unfalls der Rückreiseverkehr der Herbstferien in vollem Gange war, entstand nach Angaben der Polizei relativ schnell ein Rückstau von über 10 Kilometern Länge. Gegen 19:00 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben und der Stau löste sich langsam auf.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme