Mehr Förderung für Chemie-Experimente

von Filiz Eskiler

Im naturwissenschaftlichen Unterricht hat das entdeckende Lernen immer mehr Bedeutung, meint die Realschule Tegernseer Tal in Gmund. Da kommt eine Spende vom Fonds der chemischen Industrie gerade recht. Was machen die Jugendlichen mit dem Geld?

Die Realschule Tegernseer Tal hat eine Unterrichtsförderung vom Fonds der chemischen Industrie erhalten. / Quelle: Realschule Tegernseer Tal

Bestens gerüstet für experimentellen Chemieunterricht ist ab sofort die Realschule Tegernseer Tal in Gmund. Bereits zum zweiten Mal hat die als “MINT-freundlich” ausgezeichnete Schule eine Förderung vom Fonds der Chemischen Industrie erhalten.

„Schülerinnen und Schüler lernen einfach besser, wenn sie selbst Versuche durchführen und naturwissenschaftliche Zusammenhänge buchstäblich begreifen“, weiß Birgit Sager, Fachschaftsleiterin Chemie an der Realschule. „Daher wollen wir unsere Klassen an der Realschule Tegernseer Tal bestmöglich mit Experimentiermaterial für den zeitgemäßen Chemieunterricht ausstatten”. Die 1.500 Euro Fördergelder kommen da gerade recht, wie Sager berichtet:

Anzeige

So haben die Jugendlichen beispielsweise die Möglichkeit, die Funktionsweise eines Zink-Iod-Akkus oder die Stromerzeugung mittels einer Brennstoffzelle im Schülerexperiment zu erforschen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus