28.000 Euro Schaden

Miesbacher fährt zu weit rechts

Von Filiz Eskiler

Am Freitagabend hat ein Miesbacher wohl zu tief ins Glas geschaut. Trotzdem ist er hinter das Steuer gestiegen – und hat beim Fahren mit einem parkenden Auto und einer Wand „gekuschelt“.

Am Freitagabend, den 26. November, war ein 32-Jähriger in Miesbach unterwegs. Als er die Wallenburger Straße entlangfuhr, übersah er ein Auto, das an der rechten Straßenseite parkte.

Der Miesbacher fuhr mit seiner rechten Fahrzeugseite in die linke Fahrzeugseite des geparkten Wagens. An der nächstgelegenen Hauswand kam der 32-Jährige schließlich zum Stehen – allerdings streifte er die Wand ebenfalls mit seinem Auto.

28.000 Euro Sachschaden

An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Mit dem Schaden an der Hauswand entstand insgesamt ein Sachschaden von etwa 28.000 Euro. Die Polizei Miesbach berichtet:

Am Unfallort wurde bei dem Fahrzeugführer ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Daraufhin musste der 32-Jährige für eine Blutentnahme in das Krankenhaus Agatharied. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den 32-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol.

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Abonniert uns auf Instagram und wir informieren euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: instagram.com/tegernseerstimme/

————————————————————————


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme