Münchner verursacht Unfall auf der A8
Mit 2,1 Promille auf der Autobahn

von Lydia Dartsch

Heute früh, gegen 09:45 Uhr, befuhr ein 59-jähriger Mann aus Dachau mit seinem Opel Astra die A 8 in Fahrtrichtung Salzburg. Er war auf dem rechten Fahrstreifen mit der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern unterwegs, als ein Mercedes mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auffuhr.

Am Steuer des Mercedes saß ein 35-jähriger Mann aus München. Bei ihm wurde ein Alko-Test durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,1 Promille. Der Führerschein wurde dem Fahrer an Ort und Stelle ab- und in amtliche Verwahrung genommen, wogegen sich der Mann “leicht” wehrte, wie die Autobahnpolizei Holzkirchen mitteilt. Anschließend wurde der Mann ins Krankenhaus Agatharied gebracht, wo im Blut entnommen wurde.

Bei dem Aufprall des Mercedes auf den Opel des Dachauers wurde dessem Beifahrerin leicht verletzt. Die Aufprallgeschwindigkeit muss sehr hoch gewesen sein: Denn am Mercedes entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Am Opel entstand ebenfalls Totalschaden. Dieser wird auf rund 8.000 Euro geschätzt.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus