Mit 25 Jahren an der Spitze der Tal-FDP

von Katrin Hofstetter

Der FDP-Ortsverband Tegernseer Tal hat einen neuen Vorstand gewählt. Vor allem aufgrund seines Alters ist der neue Vorsitzende, der die Liberalen der Talgemeinden die kommenden zwei Jahre führen wird, eine eher außergewöhnliche Erscheinung. 

Der Vorstand setzt sich zusammen aus (v.li.): Antje Helmers (stv. Ortsvorsitzende), Klaus Freiburg (Beisitzer), Anian Orlob (Ortsvorsitzender), Helga Freiburg (Beisitzerin).

Am 1. Juli wählte der FDP-Ortsverband des Tegernseer Tals einen neuen Vorstand. An der Spitze der Liberalen am Tegernsee wird künftig der gerade mal 25-jährige Weißacher Anian Orlob stehen. Orlob, der  gerade seine Bachelorarbeit in Wirtschaftswissenschaften schreibt, wird den Ortsverband nun die kommenden zwei Jahre leiten und damit auch durch die Kommunalwahlen 2020 führen.

Dessen Vorgängerin, Antje Helmers, wurde am selben Tag im Gasthaus Schießstätte in Tegernsee verabschiedet. Zur Übergabe überreichte die Vorsitzende der Landkreis-FDP Ursula Lex einen Präsentkorb an Helmers und dankte ihr unter dem Applaus der versammelten Mitglieder für ihre bisherige Arbeit. „Antje hat mit viel ehrenamtlichem Engagement unglaublich wertvolle Arbeit geleistet und ich bin sehr froh, dass sie unserem Orts- und Kreisverband als Stellvertreterin bzw. Beisitzerin erhalten bleibt“, so Lex.

Anzeige

Klare Ziele für die kommenden Jahre

Letztlich haben zeitliche Gründe Helmers dazu bewogen, nicht mehr als Vorsitzende zu kandidieren: „Den Ortsverband zu leiten war mir eine große Ehre und ein Vergnügen, derzeit bin ich aber mit anderen Dingen so ausgelastet, dass ich die vielfältigen Aufgaben, gerade im Kommunalwahlkampf, in nächster Zeit nicht stemmen kann“, so die ehemalige Vorsitzende. „Ich freue mich aber sehr, mit Anian Orlob einen dynamischen und hoch engagierten Nachfolger zu haben.“

Orlob selbst erklärte in seiner Antrittsrede, er wolle in den kommenden Jahren vor allem die Kernthemen der FDP voranstellen und dem seiner Meinung nach ausufernden Verbotswesen eine freiheitliche Alternative gegenüberstellen. „Bürgerrechte und Selbstverantwortung sind mir ein wichtiges Anliegen. Dazu ist die Stärkung des Tals als attraktiver und naturnaher Wohn-, Wirtschafts-, Arbeits- und Freizeitstandort das wichtigste Entwicklungsziel.“

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus