Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Vom Tegernsee nach Riva ohne PS

Mit dem Radl mitten ins Dolce Vita

Von Sabiene Hemkes

Alpenüberquerungen liegen in diesem Sommer voll im Trend. Was sich in Coronazeiten eines großen Zulaufs bei den Individual-Urlaubern erfreute, ist jetzt auch in der Gruppe der Renner. Lust auf 10.000 Höhenmeter mit dem Rad?

Vom Tegernsee nach Riva am Gardasee über die Alpen.

Man braucht heute keinen Elefanten mehr, um die Alpen zu überqueren. Es geht auch per Pferd, mit dem Rad oder per pedes, wenn man auf ein motorisiertes Fahrzeug verzichten möchte. Wenn eben der Weg schon der Urlaub ist. Für jeden Aktivurlauber ein Traum:

Einmal aus eigener Kraft die drei Alpenzüge überwinden.

Der Deutsche Alpenverein (DAV) hat diese Leidenschaft der Menschen erkannt. Unter dem Motto „Ich kenn da ne Abkürzung“, bietet der DAV eine Mountainbike Tour von Egern nach Riva am Gardasee an. Neben vielen kommerziellen Angeboten, die oft sehr teuer sind, erscheint dies als sinnvolle Alternative für die mutigen Alpenbezwinger.

10.000 Höhenmeter in einer Woche

Doch sollte sich jeder gut überlegen, ob er fit genug ist, die Strecke in Angriff zu nehmen. Immerhin stehen zwischen den Ufern von Tegernsee und Gardasee 10.000 Höhenmeter in sieben Tagen, die im Sattel erklommen werden müssen. Sei es das Pfitscher Joch, Das Würzjoch oder das Pfunderer Joch – da muss hoch und runter getreten werden. Bei Wind und Wetter – so sind die Regeln der Natur.

Und wer sich jetzt daheim die Karte anschaut und glaubt so schlimm sei das nicht, dem sei vor der Anmeldung ein Bild auf die Streckenführung empfohlen. Die hat nichts gemeinsam mit der Komfortzonen-Autofahrt durchs Inntal, dann kurz den Brenner hoch und anschließend über Bolzano runter zum See der Deutschen.

Am 8. Juli 2022 startet das Abenteuer mit dem DAV in Rottach Egern. Über Finkenberg im Zillertal, Ehrenburg, St. Magdalena, den Kalterer See, den Lago Giustina und Madonna di Campiglio erreicht die höchstens zehnköpfige Gruppe Riva am Nordufer des Gardasees. Bis zum 13. Mai könnt ihr euch noch hier anmelden.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme