Johannifeuer in Bad Wiessee

„Mit so einem Ansturm haben wir nicht gerechnet“

Von Filiz Eskiler

Am Donnerstag wurde in Bad Wiessee gezündelt – und zwar hochprofessionell. Das traditionelle Johannifeuer wurde von der Feuerwehr und der Wasserwacht ausgerichtet. Die Veranstalter ziehen nun ein erfreuliches Fazit, und lernen daraus für das nächste Jahr.

Auf dem Fest waren fast doppelt so viele Besucher wie erwartet. / Quelle: Wasserwacht Bad Wiessee

Die Wiesseer Wasserwacht und die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde haben am Donnerstag das traditionelle Johannifeuer ausgetragen. Gemeinsam wurde in der Bodenschneidstraße an die Geburt Johannes’ des Täufers gedenkt und Dämonen, Krankheiten und Viehschaden abgewehrt – zumindest im symbolischen Sinne.

Um 19:30 Uhr hat das Fest gestartet, und die Veranstalter wurden gleich zu Beginn überrannt. „Mit so einem Ansturm haben wir nicht gerechnet“, so Thomas Mielke, erster Vorsitzender der Wasserwacht. Fast doppelt so viele Besucher wie gedacht seien der Einladung auf das Johannifeuer gefolgt:

Zur Spitzenzeit am Anfang waren circa 350 bis 400 – gerechnet mit 200 bis 250 – Personen vor Ort. Somit war auch das Essen binnen 90 Minuten ausverkauft.

Mit Grillfleisch- und Wurstsemmeln konnten sich die Besucher die Bäuche vollschlagen. Und einen ordentlichen Durst hatten sie auch dabei, freut sich Mielke. „Damit die Mitglieder der Wasserwacht jede Menge am Verkauf zu tun hatten“. Bei gemütlicher Atmosphäre zündete die Feuerwehr ab 21:10 Uhr schließlich das Highlight des Abends an.

„Die Einwohner von Bad Wiessee haben sich sehr über die Veranstaltung gefreut“, zieht Mielke das Fazit. „Wir wollen uns bei allen Besucher bedanken und werden für das nächste Jahr besser kalkulieren“.

Um zehn nach neun wurde das Johannifeuer von der Feuerwehr entzündet. / Quelle: Wasserwacht Bad Wiessee
Quelle: Wasserwacht Bad Wiessee


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme