Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Lesung von Martin Calsow im Bootshaus in Bad Wiessee

Mit Thriller in die Weihnachtszeit

Von Nina Häußinger

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Christkindlmärkte, Theater oder schöne Winterspaziergänge sind die Klassiker, auf die sich jeder freut. Es geht aber auch anders: mit Mord und Totschlag und Abendessen.

Das hat sich zumindest der Wiesseer Schriftsteller Martin Calsow vorgenommen. Anstatt Adventssingen liest er aus seinem neuen Tegernsee-Thriller. Und da geht es nicht immer weihnachtlich-besinnlich zu.

Martin Calsow bei der Vorstellung seines Romans "Quercher und die Thomasnacht" im September
Martin Calsow bei der Vorstellung seines Romans „Quercher und die Thomasnacht“ im September

„Eine Autorenlesung genau dort, wo das eigene Buch spielt. Das ist ein großer Reiz für den Zuhörer, aber auch für mich als Autor“, meint Martin Calsow. Am 8. Dezember liest er im Bootshaus in Bad Wiessee, inmitten der Spielorte aus seinem Roman. Auch die Jahreszeit passt: im Buch ermittelt „Quercher“ im tief verschneiten Tegernseer Tal.

Der Autor

Martin Calsow wuchs am Rande des Teutoburger Waldes auf. Nach seinem Zeitungsvolontariat arbeitete er bei verschiedenen deutschen TV-Sendern. Ein langer Aufenthalt im Nahen Osten brachte ihn schließlich zum Schreiben. Heute lebt er mit seiner Frau Insa am Tegernsee und schreibt Bücher.

Im April 2011 erschien sein erster Roman „Der Lilith Code“ und im November 2012 der Folgeband „Die Lilith Verheißung“. Im August dieses Jahres brachte er schließlich sein drittes Werk „Quercher und die Thomasnacht“ auf den Markt, aus dem er auch im Bootshaus lesen wird.

Einstimmung auf die „stade Zeit“

Martin Calsow und der Initiator, Steve Sipos, sehen die Lesung auch etwas als Versuch. Gelesen wird beim Abendessen, einem bayerischen Vier-Gänge-Menü. „Eine Mischung aus Event und Essen ist mittlerweile Gang und Gebe. Auch im Kabarett oder anderen Vorführungen wird nebenbei gegessen. Warum soll das nicht auch bei einer Lesung klappen“, sagt Sipos.

Wer romantische Weihnachten will, sollte es sich aber vielleicht zweimal überlegen, ob das was für ihn ist. Zumindest die Ankündigung zu Calsows Buch auf dessen Homepage klingt nicht nur besinnlich:

Wichtigste Neuerung zu den Vorgänger-Büchern: Die Zahl der Toten verringert sich signifikant. Stattdessen gibt es Wachsleichen und Altnazis vor Tegernsee-Idylle.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme