Nach Unfall von Schlierseer

Porschefahrer aus München beleidigt Feuerwehrler

Nach einem Unfall auf der A8 musste ein Hubschrauber am Samstagabend landen. Die folgende Sperrung dauerte einem Münchner Porschefahrer zu lange. Der Mann flippte aus und beleidigten einen Feuerwehrler im Einsatz.

Gegen 20:15 Uhr befuhr ein 61-jähriger Schlierseer mit seinem BMW Mini Cooper die A8 in Richtung München. An der Anschlussstelle Hofolding wollte der Mann ausfahren, kam dabei aufgrund seiner zu hohen Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Das Auto blieb dann auf der Ausfahrtsspur liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus geflogen werden. Der Sachschaden am Auto des Schlierseers beträgt gut 20.000 Euro.

Bei der Bergung des Mannes waren die Feuerwehren aus Brunnthal und Hofolding mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Anschlussstelle Hofolding musste daher rund eine Stunde gesperrt werden. Das war einem Porschefahrer aus München anscheinend zu lange. Dieser stieg aus und beleidigte einen Feuerwehrmann im Einsatz. Die Folge: der Fahrer wird sich für sein Verhalten vor Gericht verantworten müssen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme