Überschwemmungen in Otterfing
Nach Dauer-Trockenheit: Einsatzkräfte kämpfen gegen Hochwasser

von Redaktion

Nach wochenlanger Trockenheit und Waldbrandgefahr kam nun der von der Natur dringend benötigte Regen in den Landkreis Miesbach. Die Gemeinde Otterfing hat es dabei besonders erwischt. Nach der Dauer-Trockenheit kämpften gestern zahlreiche Einsatzkräfte gegen Überschwemmungen.

Gestern kämpften zahlreiche Einsatzkräfte gegen Überschwemmungen in Otterfing. / Quelle: li.: HND, re.: Gaulke

Ein heftiges Gewitter mit Starkregen zog gestern am späten Nachmittag über den nördlichen Landkreis Miesbach. Besonders betroffen war Otterfing, wo der steinharte, ausgetrocknete Feldboden das Wasser nicht aufnehmen konnte und die Regenmassen über die Straße ins Gewerbegebiet strömten. Nach Angaben des Bayerischen Hochwasser-Nachrichtendienstes fielen innerhalb etwa einer Stunde zirka 28 Liter Regen.

Mehrere tausend Quadratmeter Firmengelände standen schließlich unter Wasser, das teilweise auch ins Gebäudeinnere eindrang. Mit Sandsäcken wurde versucht, den weiteren Zufluss abzuleiten. Der Einsatzleiter der Feuerwehr forderte zahlreiche weitere Kräfte aus den Landkreisen Miesbach und München an, um die Situation unter Kontrolle zu bringen. Insgesamt waren schließlich sechs Feuerwehren sowie das Technische Hilfswerk im Zuge des mehrstündigen Einsatzes mit Sicherungs- und Abpumparbeiten beschäftigt.

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke

Quelle: Thomas Gaulke


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus