Nach schwerem Unfall bei Ostin

von Laetitia Schwende

Gestern Abend fuhren zwei Autos frontal ineinander. Die Straße musste fast drei Stunden gesperrt werden. Feuerwehr und Retter waren vor Ort.

Am Abend des 07. November gegen 18:30 Uhr prallten auf der Staatsstraße 2076 kurz vor dem „Schuß“ zwischen Ostin und Hausham zwei PKW frontal aufeinander. Glücklicherweise konnten sich alle drei Fahrzeuginsassen aus den beiden Fahrzeugen selbst befreien und wurden nur leicht verletzt.

Unfall durch Ablenkung

Ein 60-jähriger Haushamer war am frühen Abend, zusammen mit seiner vier Jahre jüngeren Bekannten, in seinem BMW auf dem Weg von einem Geburtstagsessen von Gmund in Richtung Hausham, als er aufgrund einer Ablenkung – so heißt es im Polizeibericht – nach links von der Fahrbahn abkam und in den Gegenverkehr fuhr. Eine 20-Jährige aus Bad Wiessee, die mit ihrem Fiat Panda in entgegengesetzte Richtung fuhr, versuchte noch nach rechts auszuweichen, konnte aber einen  Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge nicht verhindern.
 
Zum Glück wurden die beiden Fahrer nur leicht verletzt und konnten in umliegenden Krankenhäusern behandelt werden, allerdings entstand ein Sachschaden, der sich sich auf etwa 9.000 Euro beläuft.
 
Aufgrund der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße über fast drei Stunden halbseitig gesperrt werden. Die Polizeiinspektion Miesbach bekam aber Hilfe von 21 Mann der freiwilligen Feuerwehr Agatharied, welche sich unter anderem um die Verkehrssperrung kümmerte.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus