Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Fitnessstudio der besonderen Art kommt nach Holzkirchen

Nachmieter für Juwelier Ernst gefunden

Von Laura Lorefice

Holzkirchen ist für Einzelhändler ein hartes Pflaster. Wenig Parkplätze und viel Verkehr gestalten das Geschäftsleben schwierig. Vielen Läden kostete das bereits die Existenz. Doch nun haben einige leerstehende Geschäfte wieder einen neuen Mieter gefunden. Darunter auch der Juwelier Ernst, in dessen Räume ein Fitnessstudio der besonderen Art einzieht. 

In das ehemalige Juweliergeschäft Ernst kommt ab 16. September ein EMS-Studio rein. (Bild unten: Sascha Castor während dem Training).
In das ehemalige Juweliergeschäft Ernst kommt ab 16. September ein EMS-Studio. Rechts: Sascha Castor während dem Training.

Anfang des Jahres mussten viele Geschäfte in Holzkirchen ihre Türen schließen. Vor allem die Läden rund um den Oskar-von-Miller-Platz waren betroffen: Ella Young Fashion, das Schuhhaus Linse, die Buchhandlung Hummelberger und der Juwelier Ernst sowie der Blumenladen von Christina Heiler. Doch für die meisten hat sich mittlerweile bereits ein Nachmieter gefunden.

Leerer Ortskern füllt sich mehr und mehr

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Ella Young Fashion hat sich ein neues Modegeschäft eingefunden, im Schuhhaus Linse wird seit einigen Monaten ein Immobilienbüro betrieben und auch für den leerstehenden Blumenladen von Christina Heiler hat sich laut Standortförderin Eva Schmitz bereits ein Nachmieter finden lassen. Welches Geschäft dort reinkommt, weiß sie allerdings selbst noch nicht, da der zuständige Immobilienmakler dazu keine Auskunft erteilt.

Etwas konkreter wird es bei dem Nachmieter des ehemaligen Juweliergeschäfts der Geschwister Egmont und Angelica Ernst. Nach 21 Jahren hat das Geschwisterpaar den Familienbetrieb im Januar dieses Jahres geschlossen. Im Juni befand sich Egmont Ernst noch mitten in Bewerbungsgesprächen. Damals sagte er gegenüber unserer Zeitung:

Es waren schon einige Interessenten da, aber der Richtige war bisher nicht dabei.

Den hat er jetzt offensichtlich gefunden: Ab September übernimmt Sascha Castor (29) aus Unterschleißheim die Räumlichkeiten des ehemaligen Juweliergeschäfts. Sein Plan: Ein Fitnessstudio für EMS-Training. In ganz Deutschland gibt es bereits über 230 solcher „Body-Street-Studios“, welche über ein Franchisesystem funktionieren. Castor selbst war bis 2011 bei Bodystreet angestellt und macht sich nun mit einer eigenen Filiale in Holzkirchen selbstständig. Castor freut sich:

Ich habe lange nach dem idealen Laden gesucht und in Holzkirchen diesen Traumladen gefunden und dann auch noch die Zusage dafür bekommen.

Das Konzept hinter Bodystreet: Menschen, die sich fit halten wollen, aber nur wenig Zeit haben. Dafür setzt Bodystreet auf Elektromuskelstimulation, kurz EMS. Diese Technik stammt aus der Sportmedizin und Astronautik. „20 Minuten Training in einer Woche reichen“, so Castor, der selbst Personaltrainer ist. Damit unterscheidet sich das Studio von allen gängigen Fitnessstudios, in denen man mehrmals die Woche unbetreut trainiert.

Bei Bodystreet trainiert man mit einem Personal-Coach an einem einzigen Gerät. „Jeder der seinem Körper etwas gutes tun will, kann vorbei kommen. Wir haben vor allem auch positive Erfahrungen mit Leuten gemacht, die an Rückenbeschwerden oder Rheuma leiden, natürlich muss man das vorher immer mit seinem Arzt absprechen“, so Castor.

Am 16.09.16 ist es soweit und das Body-Street-Studio am Oskar-von-Miller-Platz eröffnet. Bis dahin hat Castor noch einiges zu erledigen: „Es müssen noch die Duschen eingebaut und der Boden verlegt werden sowie eine Leuchtwand und das Außenschild installiert werden.“

Konkurrenz belebt das Geschäft

Nur einige Meter weiter am Marktplatz befindet sich das „Sport for fun“- Studio von Sann Hartmann, welches ebenfalls EMS-Training anbietet. Castor wusste das bereits schon vorher und sieht dem nahegelegenen Konkurrenz-Studio gelassen entgegen: “ Unser EMS-Training unterscheidet sich durch eine andere Methode. Wir machen ein Training, das komplett gelenkschonend ist und somit für Jedermann geeignet ist.“

Hartmann sieht das wohl etwas anders. Gegenüber dem Merkur äußert sie sich zu der Situation: „Ich selbst habe seit vier Jahren direkt in der Innenstadt ein EMS-Studio und alles rund um dieses Thema“.

Castor indes freut sich auf die baldige Eröffnung seines Studios und sucht für September dieses Jahres auch noch Auszubildende zum/r  Sport- und Fitnesskaufmann/frau oder Studenten die ein duales Studium in Sportökonomie oder Sportmanagement absolvieren. Interessierte können sich jederzeit bei Castor im neuen Studio melden.

 

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme