Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Wetter am Tegernsee

Nasskaltes Wochenende – und dann?

Von Nina Häußinger

Das Wochenende wird kalt und nass. Auch Schnee kommt wohl wieder bis ins Tal. Danach wird es kurz mal warm – doch was passiert an Ostern?

Das wird ein nasskaltes Wochenende am Tegernsee

Zur Zeit gibt es beim Wetter eine gewisse Wiederholungsneigung. “Wie letzte Woche beschert uns am Wochenende ein erneuter Vorstoß von Meereskaltluft ein winterliches Intermezzo”, sagt der Schaftlacher Wetterexperte Hans Wildermuth.

In der Nacht auf Samstag zieht eine markante Kaltfront aus Nordwesten über das Oberland hinweg. Sie bringt bis zum Morgen eine um etwa 10 Grad kältere Luft zu uns, die sich an den Alpen staut. “Diese feuchtkalte Meeresluft führt bereits heute, am Freitag, vom Saarland bis nach Nordbayern zu ergiebigem Schneefall bis ins Flachland”, so der Wetterfrosch.

Der Regen in der Nacht wird bis zum Morgen ganz herab in Schnee übergehen und mit wechselnder Intensität am Samstag anhalten. Wildermuth betont:

Bei einer Tageshöchsttemperatur von wenig über Null Grad wird der Schnee im Vorland auf dem warmen Boden nicht so recht liegen bleiben, auf den Bergen und auch in den inneralpinen Tälern wird sich aber im Laufe des Samstags eine deutliche Neuschneedecke bilden können.

Wie viel es wird, hängt von den Anströmbedingungen ab, also wie stark sich der Alpenstau entwickelt. “Eine schwierige Sache, die sich in der Vergangenheit schon oft nicht an die Prognose gehalten hat”, meint der Wetterfrosch. Stürmisch wird es noch vor dem Durchzug der Kaltfront in der zweiten Nachthälfte, danach beruhigt sich die Atmosphäre.

Die Nordwestströmung hält bis in den Sonntag hinein an und bringt auch an diesem Tag noch einzelne Schneefälle. Die Temperatur bleibt unter 5 Grad, bei längerem Schneefall kommt sie kaum über Null Grad hinaus.

Unterm Strich ein nasskaltes Wochenende

Auf den Bergen kann eine größere Menge an Neuschnee fallen, was in der folgenden Karwoche bei Wanderungen in den Bergen zu berücksichtigen ist.

Am Wochenbeginn hat sich über Mitteleuropa ein Hochdruckgebiet gebildet und die kalte Luft wird aus Westen rasch durch wärmere Luft ersetzt. Am Montag werden nach einer frostigen Nacht die Berge im frischen Weiss in der Sonne erstrahlen, es gibt einen sonnigen Tag und die Temperatur steigt über 10 Grad an. Die Hochdrucklage bleibt in der Karwoche zunächst erhalten unter zunehmender Zufuhr von Warmluft.

Bis Donnerstag steigt die Tagestemperatur bei sonnigem Wetter und leichtem Ostwind bis nahe 20 Grad an, Nachtfrost ist ab Dienstag kein Thema mehr. “Aber wie schon angedeutet, liegt noch viel Schnee in den Bergen im schattigen Bereich und auf dem Radweg im Weissachtal nach Tirol liegen noch Loipenreste”, erzählt Wildermuth.

Bis jetzt sei noch alles ziemlich sicher. Ab Karfreitag bis über Ostern lässt die Sicherheit deutlich nach. Es bilden sich zwei Möglichkeiten der weiteren Wetterentwicklung ab. „Einerseits kann sich die warme Hochdrucklage halten, andererseits könnte aus Nordosten kältere Luft einströmen, die zu einem kalten und feuchten Ostern, sogar mit Schnee führen würde“, sagt der Schaftlacher Wetterfrosch abschließend.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme