Gründung einer neuen politischen Gruppierung

NEUE Fraktion für Rottach

CSU, SPD, Grüne – die Parteien im Landkreis Miesbach bereiten sich seit Monaten auf die anstehende Kommunalwahl vor. In Rottach könnten die altbekannten Parteien allerdings Konkurrenz bekommen – denn dort soll schon bald eine neue Gruppierung gegründet werden, die für den Gemeinderat kandidiert.

Josef Bogner jun. wird der Sprecher der neuen Gruppierung.

Josef Wolfgang Bogner vom Voitlhof in Rottach-Egern und Geschäftsführer sowie Teilhaber der Tegernseer Gastro GmbH ist für sein Engagement im Tegernseer Tal bereits bekannt. Auch sein Vater wirkt immer wieder bei zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen in der Heimat mit. Noch immer kämpft Bogner sen. gemeinsam mit Andreas Niedermaier gegen die Erbschaftssteuer und wandte sich im September mit einem Schreiben an die Regierungsparteien (wir berichteten).

Und auch kommunalpolitisch tut sich was in der Familie. „Die Kommunalwahlen 2020 kündigen sich an und in Rottach-Egern wird es eine neue Gruppierung geben, die voraussichtlich einige GR-Kandidatinnen und Kandidaten aufstellen will“, so Bogner jun. als Sprecher dieser bald neu gegründeten Gruppierung. Sein Vater Joe hat bereits kommunalpolitisch Erfahrungen gesammelt, als er 2014 als Bürgermeisterkandidat antrat. Künftig will auch er als passives Mitglieder an der Gruppierung teilhaben.

Unterstützung der Bürger gefragt

Am Sonntag, den 24. November, gründet sich die neue Bürgerliste. Dann wird sich vermutlich auch zeigen, wer noch Teil dieser neuen Gruppierung sein wird. Danach wird als nächster Schritt zur öffentlichen Aufstellungsversammlung eingeladen. Wann und wo soll noch rechtzeitig bekannt gegeben werden. Feststeht, dass sich nach aktuellem Stand zwölf interessierte Bürger zwischen 30 und 50 Jahren am Sonntag  zur Gründungsveranstaltung treffen. Ihr Ziel: Sich für den Ort und in der Gemeinderatsarbeit zu engagieren. Einen Bürgermeister-Kandidaten wolle man allerdings nicht aufstellen, so Bogner gegenüber dem Merkur.

Um Erfolg zu haben und bei der Wahl antreten zu können, ist allerdings auch die Mithilfe der Rottacher gefragt. „Nach dieser Aufstellungsversammlung mit Kandidatenwahl müssen dann innerhalb einer bestimmten Zeit 120 Bürgerinnen und Bürger mit Wohnsitz in Rottach-Egern im Rathaus eine Unterstützerliste unterschreiben.“ Dies alles schreibe das bayrische Wahlgesetz vor und „wird momentan akribisch vorbereitet“, erklärt Bogner abschließend.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme