Im Überblick: Krippen im Tal

Derzeit alle Krippenplätze belegt

Von Rose Beyer

Bei den Krippen im Tegernseer Tal tut sich gerade einiges. Die Kinderkrippe in Gmund/Dürnbach zieht im September in ein neues Gebäude um und vergrößert sich, in Rottach-Egern eröffnet im Herbst eine neue Gruppe für die ganz Kleinen und im Lousintal wurde eine weitere Gruppe für 22 Kinder eingerichtet. Hier eine aktuelle Übersicht aller Krippen.

Gmund/Dürnbach:
Kinderkrippe Zwergenburg
Plätze: 24 Kinder in zwei Häusern
Öffnungszeiten: 8 bis 17 Uhr
Raumgröße und Außengelände: ab September neues Gebäude

Die Zwergenburg in Gmund war die erste Kinderkrippe im Tegernseer Tal. 2006 gegründet sind die Räumlichkeiten schon seit langem zu eng. Denn mit ihren beiden Standorten in Gmund und Dürnbach kann die Einrichtung die große Nachfrage nicht mehr befriedigen.

Das Problem ist allerdings ab September gelöst, da die Kindergrippe in ein neues Gebäude umzieht.Entstehen wird ein 14 mal 30 Meter großer, einstöckiger Holzbau. Im Inneren des Gebäudes sind Gruppenräume mit einer Fläche von jeweils 35 Quadratmetern, sowie Schlafräume, ein Aufenthaltsraum und ein Büro geplant. Auf dem insgesamt 2 .000 Quadratmeter große Grundstück stehen zudem 14 Parkplätze für die Betreuer und die Eltern zur Verfügung. 30 Kinder können dort dann aufgenommen werden.

Kindertagesstätte Louisenthal:
Plätze: 12 für Krippe, 25 für Kindergarten, 22 in einem extra Gebäude
Öffnungszeiten: 7 bis 18 Uhr (auf Anfrage 6:45 bis 20 Uhr)
Raumgröße: 250 Quadratmeter
Außengelände: 500 Quadratmeter

Das Haus in der Papierfabrik nimmt nicht nur Kinder von Firmenangehörigen auf. Auch Gmunder oder andere Talbewohner dürfen sich je nach Auslastung melden. Von der Philosophie her ist der Leitung wichtig die Förderung der Persönlichkeitsbildung, der Selbstständigkeit und der Kreativität außerdem musikalische Früherziehung, Bewegungstraining, Sprachförderung und Vorschularbeit (für Kiga-Kinder).

Das Besondere in Louisenthal ist das ganzjährige Betreuungskonzept mit nur acht Werktagen Schließung.

Derzeit sind alle Plätze belegt, manche nicht die ganze Zeit, weshalb mehr Kinder als Plätze da sein können. Aufgrund der großen Nachfrage ist eine zusätzliche Gruppe eingerichtet worden. Die „Waldgruppe“ ist in einem extra Gebäude neben dem Kindergarten untergebracht und kann 22 Kinder aufnehmen. Aber auch hier sind aber im Moment alles voll.

Tegernsee und Bad Wiessee

41 Plätze im Krippenverband insgesamt. Aufgeteilt auf drei Häuser. Ab Herbst zusätzliche 24 Plätze in Rottach-Egern

Tegernsee – Reisberger Hof
Öffnungszeiten: 8 bis 13 Uhr
Raumgröße: 100 Quadratmeter
Außengelände: großer Garten

Am 1. Februar 2008 öffnete die Kinderkrippe im Reisberger Hof. Der Gruppenraum besteht aus zwei mit offenem Durchbruch verbundenen Räumen. Er ist eingerichtet mit einer Küchenzeile, Brotzeittischen, einer Puppenecke sowie einer Bau- und Bücherecke. Daneben gibt es noch zwei Badezimmer sowie vier kleinere Räume, die als Büro, Schlaf- bzw. Sinnesraum genutzt werden.

Tegernsee – Pfarramt
Öffnungszeiten: 8 bis 13 Uhr
Raumgröße: 150 Quadratmeter
Außengelände: großer Garten mit verschiedensten Spielgeräten

Zwei Gruppenräume stehen zur Betreuung offen. Daneben gibt es ein Badezimmer sowie eine Küche. Ein Teil des Pfarrgartens mit verschiedensten Spielgeräten kann von den Kindern mit ihren Erzieherinnen genutzt werden. Unser Ziel ist es, auf der Grundlage unserer christlichen Werte die Kinder zu fördern und die Eltern zu unterstützen.

Bad Wiessee – ehemaliges kleines Schulhaus
Öffnungszeiten: 8 bis 15 Uhr
Raumgröße: 150 Quadratmeter
Außengelände: großer Garten mit Sandkasten und Lehrbeeten für die Kinder

Das Wiesseer Haus öffnete am 1. April 2009, möglich gemacht durch den Einstieg in die Betriebsträgervereinbarung der Kommunen Bad Wiessee und Gmund. Der Gruppenraum bietet ausreichend Möglichkeit zum Austoben. Außerdem sind ein Kreativraum, eine Küche, ein Badezimmer sowie ein Schlafraum vorhanden.

Rottach-Egern-Fürstenstraße

Im Herbst eröffnet ein zusätzliche Haus in Rottach-Egern. In diesem können weitere 24 Kinder aufgeteilt in zwei Gruppen unter gebracht werden. So hat dann auch Rottach endlich seine eigene Kinderkrippe.

Träger der aktuell noch drei Häuser ist die Kirchengemeinde, die auch die Gesamtverantwortung inne hat. Ein vom Kirchenvorstand eingesetzter eigener Krippenausschuss berät und entscheidet alle wesentliche Belange, wie beispielsweise Anschaffungen.

Finanziell unterstützt wird die Krippe vom Verein „Glückskinder“. Alle fünf Talgemeinden gehören dem Betriebsträger an. Kinder im Alter von 10 Monaten bis drei Jahren werden von elf Pädagogen betreut. Die Philosophie ist die Förderung der Kreativität, Entspannungsübungen, Rhythmikangebote oder ähnliches.

Feste Rituale sind besonders wichtig: Beispielsweise der Morgenkreis, das Tischgebet vor der gemeinsamen Brotzeit oder die persönliche, höfliche Begrüßung und Verabschiedung.

Feste Aufnahmetermine gibt es in allen Häusern keine. Auch die Buchungszeiten sind flexibel. Nach dem Zeitraum, wie lange das Kind bleibt, richten sich auch die Kosten. Der reine Elternbeitrag beträgt zwischen 140 und 210 Euro pro Monat. Hinzu kommen noch Beiträge, etwa fürs Mittagessen.

Eltern, die ihr Kind anmelden möchten, können dies jederzeit tun. Der Verband ist flexibel und könnte theoretisch auch eine weitere Gruppe gründen. Gebäude könnten gefunden werden. Interessierte Eltern sollten ihr Kind allerdings frühzeitig anmelden, damit die Einrichtung planen kann.

Tegernsee – Im katholischen Kindergarten St. Quirinus

Der Kindergarten bietet auch eine Krippengruppe für 12 Kinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahren an. Nachdem die Zeiten flexibel gebucht werden können, werden auch mehr als 12 Kinder aufgenommen. Zusätzlich haben 46 Kinder in den Kindergartengruppen Platz. Ein nahtloser Übergang von der Krippe in den Kindergarten ist so gewährleistet.

Ausstattung für Kindergarten mit Krippe: drei Gruppenräume mit Galerie, drei Waschräume, zwei Kinderateliers, eine extra Bauecke, ein Ausweichraum, ein Schlafraum und eine Küche.

Im 1. Obergeschoss: Ein Raum mit 130 qm für die Kinderbibliothek, Sprachförderbereich, Bewegungsmitte, Konferenzbereich.
Im 2. Obergeschoss: Ein Raum mit 105 qm für gemeinsame Angebote, Projekteinheiten, Feste und Feiern, Montessoripädagogik und gruppenspezifische Angebote.

Außenbereich: prämierter Natur-Erlebnis-Garten, 2400qm mit Sand-Matschbereich, Baumhaus, Sitzarena, Klettersteine und -bäumen, Mutterbirne, Wasserlauf am Hang, Biotop etc.

Kreuth
Eine eigene Krippe hat Kreuth derzeit nicht. Denn dafür müsste eine Nachfrage nach 15 Plätzen bestehen. Und die ist in der Gemeinde nicht vorhanden. Die Kinder der Kreuther Eltern finden sich deshalb entweder im Pfarrheim oder anderen Räumen der Gemeinde in der Prager Eltern Kind Gruppe zusammen. Dieser Kennenlernkreis nimmt zwischen fünf und sechs Kinder auf und wird größtenteils von Staat finanziert.

Auch ist die Nachfrage nach Plätzen in der Spielgruppe groß. Montags und mittwochs von 8.30 bis 11.30 Uhr versammeln sich zehn 2- bis 3-Jährige im Pfarrsaal, um sich mit ihrer Betreuerin auf den anstehenden Kindergarten im Herbst vorzubereiten.

Derzeit sind aber in Kreuth alle Plätze besetzt.

Rottach-Egern
Im moment gibt es in Rottach-Egern zwei Spielgruppen, die sich für jeweils zwei Vormittage in der Wallbergresidenz treffen.

Getrieben von der gesetzlichen Vorgabe, dass 2013 ein Anspruch auf einen Betreuungsplatz besteht, haben die Gemeindeverantwortlichen schon letztes Jahr geplant zwischen Schule, Turnhalle und Falianhaus eine Heimat für zwei Gruppen voller Zwerge einzurichten. Dies wird ab Herbst wie bereits oben erwähnt realisiert werden. Bis dahin müssen Eltern, die ihre Kleinen außerhalb der Familie betreut haben möchten, noch ein paar Kilometer nach Wiessee, Tegernsee oder Gmund fahren.

Geografische Nähe

Dabei entscheiden die meisten Eltern nach der geografischen Nähe der Einrichtung zu Ihrem Zuhause oder der Arbeitsstelle. Da geht es vor allem darum, Bring- und Holzeiten zu sparen. Außerdem ist die soziale Komponente nicht zu vernachlässigen. Wer in der Einrichtung passende Spielkameraden fürs Kind findet, möchte diese vielleicht auch außerhalb treffen und da zählt wiederum ebenfalls die Nähe.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme