Neue Spitze für Rotary Club Tegernsee

von Filiz Eskiler

Der Rotary Club Tegernsee hat eine neue Spitze. Bei der Übergabe verdeutlicht der neue Präsident seine Ziele – im vergangenen Jahr konnte er bereits ein Projekt umsetzen.

Links der neue Rotary Präsident Herbert Bauer, rechts sein Vorgänger Andreas Heck. / Quelle: Rotary Club Tegernsee

Der Rotary Club Tegernsee sammelt Spenden für regionale und internationale Projekte, und hilft dort, wo staatliche Hilfen an den Grenzen der Bürokratie scheitern. Nun hat der Club einen neuen Präsidenten: der 56-jährige Herbert Bauer steigt in die Fußstapfen seines Vorgängers Andreas Heck. Unter dem Motto “Zurück in die Zukunft” möchte er den Weg zurück in die Normalität behutsam beschreiten. Rotary wolle auch in Zukunft schwerpunktmäßig in der Region „schnell, intelligent, direkt und nachhaltig“ helfen.

Trotz der Einschränkungen seit der Pandemie konnte der Club die Tafel in Hausham und andere soziale Projekte in der Region unterstützen. Der scheidende Präsident Heck erklärt:

Anzeige

Die Mitglieder haben in einer Online-Auktion Freizeitaktivitäten wie Segel- oder Fahrradausflüge untereinander versteigert, die jetzt dann nachgeholt werden können und damit Spendengelder generiert.

Der neue Präsident hatte schon im letzten Jahr ein Projekt gestartet: Mehr als 50 Schüler verschiedener Schulen im Tal konnten mit ausrangierten Laptops, die von ihm komplett neu aufgesetzt wurden, versorgt werden und dadurch am Distanzunterricht teilnehmen. „In vielen Familien mussten sich Eltern und Kinder häufig einen Computer für Home-Office und Schulunterricht teilen, da konnten wir unbürokratisch und direkt helfen“, so Bauer.

„Das ungebrochene Engagement unserer Mitglieder stimmt mich optimistisch in der Annahme, dass Rotary auch in Zukunft eine wichtige Rolle für das Leben im Tegernseer Tal spielen wird und dort helfen kann, wo öffentliche Unterstützungen nicht mehr greifen“, meint der neue Präsident weiter. Corona-bedingt fand die Übergabe an mehreren Tischen von Rotary-Mitgliedern in deren Zuhause statt, die nach Impf- und Genesungsstatus der Teilnehmer zusammengestellt und via Zoom miteinander vernetzt wurden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus