Aufbau ist im vollen Gange
Gmunder Volksfest startet bei Sonnenschein

von Nina Häußinger

Am Freitag ist es wieder so weit – das Gmunder Volksfest startet. Die letzten Jahre war das Fest immer mit Regen verbunden. Aber da wir die Flut jetzt hinter uns haben, sehen die Prognosen für das kommende Wochenende gar nicht so schlecht aus.

Und nicht nur das Wetter könnte sich in diesem Jahr von einer besseren Seite zeigen, auch der neue Festwirt Bastian Schuhmann verspricht positive Veränderungen.

Einige Buden stehen für den Startschuss am Freitag schon bereit
Das Festzelt für das Gmunder Volksfest wird gerade aufgebaut

Das Gmunder Volksfest findet seit 62 Jahren alljährlich statt und hat im Tegernseer Tal schon Tradition. Trotzdem hat das Fest in den vergangenen Jahren deutlich an Attraktivität verloren. Das soll sich heuer ändern, denn die Gemeinde hat einen neuen Festwirt gefunden.

Bürgermeister Georg Preysing ist jedenfalls sicher, mit dem fränkischen Unternehmer Bastian Schuhmann den richtigen Mann zu haben „Er ist ein Profi“, sagte Preysing bei einem Pressegespräch vor zwei Wochen.

Aufbauarbeiten um einen Tag verschoben

Schuhmanns Vita spricht dabei für sich. 16 Volksfeste stellt der junge Unternehmer jedes Jahr auf die Beine. Darunter in den letzten Jahren auch das Haushamer Volksfest. Ursprüngliche war geplant, schon gestern mit den Vorbereitungen anzufangen. Aufgrund der Überflutungen war das jedoch nicht möglich. „Jetzt ist es ein bisschen stressig, aber bis Donnerstag gegen 16 Uhr sollte alles fertig sein“, so Schuhmann auf Nachfrage. Acht Leute sind aktuell am Aufbau auf dem Festgelände beteiligt.

Auch einige Veränderungen hat Schuhmann für das diesjährige Fest geplant. So wird zum Beispiel das Festzelt umgedreht. Bedeutet: der Eingang zum Zelt befindet sich ab jetzt vorne an der Straße. Und auch einen zehn Meter großen überdachten Biergarten wird es geben. Neben den üblichen Fahrgeschäften wie Autoscooter, Kinderkarussell und Kettenkarussell sind ein Trödelmarkt und ein Oldtimertreffen geplant.

Einige Buden stehen für den Startschuss am Freitag schon bereit
Die meisten Buden stehen für den Startschuss am Freitag schon bereit

Und auch die Anwohner will der neue Festwirt in sein Konzept mit einbeziehen. So möchte Schuhman den hinteren Bereich zwischen Viehhalle und See zukünftig von Fahrgeschäften freihalten, um damit Lärmschutzklagen vorbeugen.

Bewerberinnen für Misswahl gesucht

Ein weiteres Highlight der knapp zweiwöchigen Veranstaltung soll die Misswahl sein, die am Mittwochabend stattfinden wird. Bisher haben sich allerdings erst drei Bewerberinnen gemeldet. Deshalb der Aufruf an alle mutigen Mädels: Bewerbt Euch für die Wahl zur Miss Volksfest 2013. Zu gewinnen gibt es ein Pandora-Armband und Gutscheine von der Trachtenwelt Mooser in Gmund.

Melden kann man sich entweder im Büro auf dem Volksfestplatz oder bei Trachten Mooser. Abschließend sagt Bastian Schuhmann über seine neuen Ideen: „Ich möchte einiges verändern und einfach neuen Schwung reinbringen.“

Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an

Wie jedes Jahr hat die Wiesseer Polizei schon jetzt angekündigt, ihre Kontrollen rund um das Volksfestgelände ab Freitag auszuweiten. „Unser Hauptziel ist es, für die Sicherheit der Besucher zu sorgen und Schlägereien und Vandalismus zu verhindern“, sagt Polizeisprecher Paul Knott.

Auch fordert die Polizei dazu auf, möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß auf das Volksfest zu kommen, denn die Autofahrer müssen wieder mit verstärkten Alkoholkontrollen rechnen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus