Neues Online Casino Gesetz in Deutschland

von Extern

In Deutschland fehlte es bisher an einer einheitlichen Regelung für Glücksspiele. Während Lotto und Sportwetten zwar schon immer legal waren sowie auch landbasierte Casinos, fielen Online Casinos in eine rechtliche Grauzone. Sie waren weder wirklich legal noch vollkommen illegal.

Eigentlich war es jedem Bundesland selbst überlassen, inwiefern Online Glücksspiele erlaubt sein sollten. Allerdings erlaubte es keines, bis auf eines: Schleswig-Holstein. Bis zum letzten Jahr war Schleswig-Holstein das einzige Bundesland, in dem Online Glücksspiele legal waren, indem es die entsprechenden Lizenzen vergab. Das führte jedoch regelmäßig zu Streit unter den Ländern. Allein die Ausstrahlung der Werbung für Online Casinos mit Sitz in Schleswig-Holstein war ein zweischneidiges Schwert. Es war nicht zu verhindern, dass diese Werbung in anderen Teilen Deutschlands wahrgenommen werden könnte. Dort waren Online Casinos jedoch verboten.

Um nun für eine einheitliche Regelung zu sorgen sowie Spieler von Angeboten auf dem Schwarzmarkt wegzulocken, wurde im März das neue Glücksspielstaatsgesetz vereinbart. In Kraft trat es bereits im Juli 2021. Mit ihm ist ein online casino deutschland endlich vollkommen legal. Jedoch enthält das neue Gesetz auch einige Einschränkungen. Zwar macht es das Gesetz Online Casinos sowie Spielern nicht unbedingt leicht, dennoch bietet sich dadurch Online Casinos in Deutschland eine lukrative Perspektive. Wir informieren Sie über die Einzelheiten des neuen Gesetzes für Online Casinos.

Anzeige

Der neue Glücksspielstaatsvertrag

Im März 2020 kamen die Vorsitzenden der einzelnen Bundesländer zusammen, um den neuen Glücksspielstaatsvertrag zu verabschieden. Er soll es nun Online Casinos vollkommen legal ermöglichen, Slots, Poker sowie andere Casinospiele im ganzen Land anbieten zu dürfen.

Der Glücksspielstaatsvertrag erkennt vier Kategorien als Glücksspiele an. Dazu gehören einerseits Online Slots, Online Poker, Online Casinospiele und Sportwetten. Sportwetten wurden zuvor bereits legalisiert, zählen in Deutschland jedoch komplett als Glücksspiel. Sowohl Slots als auch Poker sollen einem offenen Lizenzmodell folgen, wobei es jedem Bundesland selbst überlassen bleibt, ob es Lizenzen ausstellt oder ein Monopol für Casinospiele aufstellt. Es sollen nur so viele Lizenzen für Online Casinos pro Bundesland ausgestellt werden, wie es landbasierte Casinos gibt. Hier liegt bereits der erste Hase vergraben: In manchen Bundesländern gibt es keinerlei landbasierte Casinos. Dort kann entsprechend kaum eine Lizenz ausgestellt werden.

Für Sportwetten sieht der neue Glücksspielstaatsvertrag ein paar kleine Änderungen vor. Es sollen nunmehr nur noch Wetten auf Endergebnisse, nächste Tore oder Spielstand möglich sein. Dafür können für Sportwettenanbieter von den Bundesländern beliebig viele Lizenzen ausgestellt werden.

Zunächst sollen Lizenzen für Online Slots, Poker und Sportwetten fünf Jahre gültig sein, für Tischspiele in Online Casinos jedoch sieben Jahre lang. Nordrhein-Westfalen ist für die Aufsicht von Lotterien und Sportwetten zuständig, eine neue Aufsichtsbehörde in Sachsen-Anhalt für Online Casinos mit Slots und Poker. Diese beaufsichtigt als zentrale Einheit sämtliche Auflagen, denen Online Casinos folgen müssen. Dazu gehört auch eine zentrale Sperrdatei, zu der wir in Kürze ins Detail gehen. Darüber hinaus sieht der neue Glücksspielstaatsvertrag vor, dass Online Casinos von Poker sowie Slots und Sportwettenanbieter eine Mehrwertsteuer in Höhe von 5 % auf die Einsätze zahlen müssen.

Das Gesetz, das Spieler schützen will

Der Glücksspielstaatsvertrag sieht zudem einige Regelungen vor, die Spieler schützen sollen.

Monatliches Einzahlungslimit
Spieler dürfen per Gesetz monatlich nicht mehr als 1.000 Euro in Online Casinos einzahlen. Dies gilt nicht nur für ein Online Casino, sondern auch weitere Online Casinos, in denen Spieler angemeldet sein könnten. Wird diese Grenze überschritten, werden Spieler von der zentralen Aufsichtsbehörde erfasst und in Online Casinos gesperrt.

Einsatzgrenzen
Besonders bei Slots kann es schnell gehen, dass Spieler über ihre Verhältnisse spielen. Daher darf der Einsatz bei Slots höchstens 1 Euro pro Dreh betragen.

5-Sekunden-Regel
Da Slots sich sehr schnell spielen lassen, können Spieler den Überblick verlieren. Zwischen den einzelnen Drehs muss eine Pause von 5 Sekunden eingehalten werden.

Ein Spiel nach dem anderen
Spieler dürfen nicht in mehreren Online Casinos gleichzeitig spielen. Sofern sie in mehreren Online Casinos angemeldet sind, dürfen sie jeweils nur in einem Online Casino ein Spiel spielen.

Entweder Sportwetten oder Online Casino
Glücksspielanbieter müssen ein Angebot von Sportwetten und Online Casino klar trennen. Die zwei Bereiche dürfen sich nicht überschneiden, wobei sie beispielsweise im Online Casino keine Werbung für den Sportwettenbereich schalten dürfen. Die zwei Glücksspielarten dürfen sich folglich in keinster Weise überschneiden, sofern beides auf der gleichen Plattform angeboten wird.

Eingeschränkte Werbung

Logischerweise bewerben Online Casinos ihr Angebot, das darf jetzt nur noch zwischen 21:00 und 6:00 Uhr erfolgen. Während Sportveranstaltungen darf keine Werbung für Sportwettenanbieter gemacht werden.

Die Werbemöglichkeiten werden von neuem Gesetz noch weiter eingeschränkt. Affiliate-Marketing ist für Online Casinos fortan verboten.

Herausfordernde Übergangsphase

Zwischen dem Beschluss des neuen Glücksspielstaatsvertrages sowie dessen Inkrafttreten bestand eine Übergangsphase. Anbieter, die eine der neuen Lizenzen unter dem legalisierten System erhalten wollten, mussten bereits in dieser Phase ihr Engagement unter Beweis stellen. Sie begann am 15. Oktober 2020 und endete am 30. Juni 2021. Nur wenn die Anbieter nachweisen konnten, dass sie sich an die neuen Regelungen während der Übergangsphase gehalten haben, würden sie eine der neuen Lizenzen erhalten. Wer sich nicht bereits daran hielt, der konnte keine neue Glücksspiellizenz erhalten. Die Übergangsphase wurde sehr kurzfristig am 1. Oktober 2020 verkündet, sodass Anbietern lediglich 14 Tage zur Umstellung ihres gesamten Angebots zur Verfügung standen. Dies ließ sich insbesondere bei Slots kaum umsetzen, da sie erst von den Spieleentwicklern umgesetzt werden mussten. Darauf haben Anbieter keinen Einfluss.

Um die Übergangsphase noch komplizierter zu gestalten, war es Online Casinos gänzlich verboten überhaupt für ihr Angebot zu werden. Im Affiliate-Marketing durfte fortan der Begriff ‘Casino’ nicht mehr erwähnt werden.

Online Casino Boom in Deutschland

Trotz aller Einschränkungen wird prognostiziert, dass bis 2024 die Online Casinobranche einen Wert von 3,3 Milliarden Euro erreichen würde. Mit der Legalisierung bieten sich für alteingesessene Anbieter und Startups gleichermaßen einzigartige Chancen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus