Tegernsee
Neureuth sperrt wieder auf

von Redaktion

Die Neureuth in Tegernsee musste zusperren. Der Grund: Der Weg zur Alm war nicht mehr befahrbar. Zu groß die Gefahr, dass ein Hang abrutscht. Nun gibt es gute Neuigkeiten.

Mit 60 Tonnen Flussbausteinen wurde der labile Hang vorerst gestützt / Quelle: Thomas Gigl

Die Neureuth musste letzte Woche schließen. Der Grund: An der Forststraße Richtung Alm drohte ein Hang abzurutschen. Für den Wirt Thomas Gigl eine Katastrophe. Wie der Merkur nun mitteilt gab es heute Vormittag erneut ein Treffen zwischen Vertretern der Stadt Tegernsee, Wirt Thomas Gigl und einem beauftragten Geologen.

Bereits gefällt wurden 20 Fichten. Außerdem wurde der Hang mit 60 Tonnen Wasserbausteinen gesichert. Der Geologe kam nun laut Merkur zum Ergebnis, dass nicht mit einer erneuten Rutschung des Hangs zu rechnen sei. Thomas Gigl darf die Neureuth am Freitag wieder aufsperren. Lieferanten und Personal dürfen den Weg wieder befahren.

Für Wanderer weiter gesperrt

Trotzdem solle Gigl den Hang im Auge behalten und alle zwei Tage genauer anschauen, vor allem wenn es regnet. Im Frühjahr soll dann ein Stahlnetz über den Hang gespannt werden. Für Wanderer bleibt der Weg auch weiterhin gesperrt. Die müssen auf die umliegenden Wanderwege Richtung Gasthaus ausweichen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus