Gmunder Feuerwehr kennt Details

Woher kam der Ölfilm auf dem Tegernsee?

Gestern Abend kam es in Gmund zu einem Feuerwehreinsatz. Grund war eine Ölspur auf dem See bei Seeglas. Zwar ist klar, woher die Flüssigkeit kam, trotzdem bleiben noch Fragen offen.

In Gmund soll gestern Abend ein ölartige Flüssigkeit auf dem See gefunden worden sein / Archivbild

Nachdem gestern eine Art Ölspur auf dem See entdeckt wurde, kann die Gmunder Feuerwehr jetzt mehr sagen. Die Flüssigkeit soll durch ein Entwässerungskanal in den See gekommen sein, heißt es im Merkur. Um welche Flüssigkeit es sich genau handelt ist derweil noch unklar. Es könnte sich nach Angaben des Kommandanten um Öl, Benzin oder Diesel handeln.

Zwischen 18 und 19 Uhr rückte die Feuerwehr Gmund gestern Abend mit 12 Mann aus, um Schlimmeres zu verhindern. Ausgelegt wurde eine fünf Meter lange Ölsperre. So kann sich die Flüssigkeit nun nicht mehr ausbreiten. Bis die genau Ursache für das Problem gefunden ist, bleibt die Absperrung bestehen.

Ursprünglicher Artikel vom 17.Mai

Gestern Abend kam es zu einem Feuerwehreinsatz in Gmund Seeglas, das berichtet der Merkur. Eine ölartige Flüssigkeit soll auf dem See gesehen worden sein. Die Feuerwehrler mussten die Flüssigkeit binden und entfernen.

Noch ist unklar, ob es sich tatsächlich um Öl gehandelt hat. Es sehe nach Öl aus, aber genau könne man es noch nicht sagen, erklärte ein Polizeisprecher gegenüber der Zeitung.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme