Zweiter Stammtisch SOPHIA in Otterfing
Offenes Ohr für Angehörige

von Laura Lorefice

Nicht nur pflege- und betreuungsbedürftige Menschen brauchen ein offenes Ohr, sondern auch deren Angehörige. Nach dem erfolgreichen ersten Treffen veranstaltet der Betreuungsdienst SOPHIA einen zweiten Stammtisch. Doch das ist nicht alles.

Die Pflege von älteren oder kranken Menschen ist nicht immer einfach. Auch Angehörige brauchen Unterstützung und den Kontakt zu Gleichgesinnten.

In Kooperation mit der Alzheimer Gesellschaft Oberland e.V. Selbsthilfe Demenz veranstaltet der Pflege- und Betreuungsdienst SOPHIA am kommenden Mittwoch den 18. Januar um 14:00 Uhr zum zweiten Mal sein Treffen für die Angehörigen von pflegebedürftigen Personen. Die Veranstaltung findet wieder im Gasthaus Baumann in Otterfing, Bahnhofstraße 45 statt.

Nach der positiven Resonanz im Rahmen des ersten Stammtischs im Dezember will das gemeinnützige Unternehmen das zwanglose Treffen weiterführen und zu einem festen Forum ausbauen. Die Folgetermine werden in Kürze auf der Webseite des Unternehmens bekannt gegeben.

“Nachfrage besteht definitiv”

Ziel der Veranstaltung soll ein offener Austausch in gemütlicher Runde sein, in dessen Rahmen die Angehörigen ihre Erfahrungen aus dem Pflegealltag mitteilen und sich wertvolle Ratschläge von Gleichgesinnten und erfahrenen Pflegekräften einholen können.

„Die erste Veranstaltung hat gezeigt, dass für ein solches Treffen definitiv eine Nachfrage besteht“, so Nadine Holzer, Geschäftsführerin von SOPHIA. Und genau deshalb soll das Angebot ausgeweitet werden. „Unser Ziel ist es, den Stammtisch zu einer festen Institution in der Region auszubauen und die gegenseitige Unterstützung von pflegenden Angehörigen weiter zu fördern. Wir hoffen daher wieder auf eine rege Teilnahme”, so Holzer.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus