Immenser Bedarf an Schulen im Landkreis Miesbach
100 Laptops und Tablets fehlen

von Filiz Eskiler

Normaler Schulunterricht, wie man ihn vor der Corona-Krise kannte, wird in diesem Schuljahr nicht mehr möglich sein. Man muss auf das Online-Lernen ausweichen. Eine gute Alternative, für viele allerdings nicht gut umsetzbar. Der Förderverein “Lions Club Gmund” stellte einen immensen Bedarf im Landkreis Miesbach fest.

Der Lions Club Förderverein Gmund-Oberland sammelt Laptops und Tablets für Schulen und Familien. / Quelle: Lions Club Gmund-Oberland (links); pixabay.com (rechts)

„Alle Schülerinnen und Schüler sollen beim ‘Lernen zuhause’ in der Coronakrise gute Bedingungen vorfinden“, so Kultusminister Michael Piazolo gegenüber der Süddeutschen Zeitung. Schön und gut, dass SchülerInnen „gute Bedingungen vorfinden“ sollen. Aber die „findet“ man nicht einfach so. Die Möglichkeit, notwendige Voraussetzungen umzusetzen, fehlt vielen im Landkreis Miesbach. Das bestätigt der „Lions Club Gmund-Oberland“.

Nicht ausreichend Laptops und Tablets

Dem Förderverein Lions Club Gmund ist klar, während der Corona-Krise sind Laptops und Tablets für SchülerInnen notwendig. Nicht um die Freizeit zu gestalten, sondern um das Recht auf ihre Schulbildung wahrzunehmen. Der Förderverein musste allerdings feststellen: „Die Nachfrage (…) bei den Schulen im Landkreis hat einen immensen Bedarf ergeben“. Knapp 100 Laptops und Tablets fehlen. Der Lions Club Gmund ruft daher zu einer Spendenaktion auf:

Auch wenn der Freistaat Bayern Gelder zur Verfügung stellt, sehen wir die Notwendigkeit sofort, schneller und punktorientiert zu handeln. Und die Geräte im Landkreis Eltern, Schülerinnenn und Schülern als Spende schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.

Für die Spendenaktion werden ausschließlich Laptops und Tablets gebraucht. Die Organisatoren betonen: „Es können nur Laptops mit Windows 8 oder höher verwendet werden, keine Windows XP Geräte. Apple-Laptops bitte nur abgeben, wenn sie nach 2014 produziert wurden“. Auf jedem Laptop findet man einen Aufkleber, auf dem das Betriebssystem genannt wird.

Außerdem hilfreich ist es, wenn man alle Daten vor dem Spenden von dem Gerät löscht, erwähnt der Lions Club. Wer also seinen Laptop oder sein Tablet sowieso nicht mehr verwendet – einfach spenden statt wegwerfen. Ist gut für die Umwelt und die Gesellschaft.

Kontakt: Lions Club Gmund-Oberland Frau Sandra Zimmer.
Email: sandra.zimmer@lc-gmund-oberland.de


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus