Online Spielautomaten vs Online Poker

Für viele Menschen ist das Spiel an Automaten oder mit Würfel und Karten um Geld automatisch Glücksspiel. Doch wie ist es möglich, dass bei einem Spiel wie Poker immer die gleichen Gesichter an den Final-Tischen der großen Turniere sitzen? Haben diese Spieler einfach deutlich mehr Glück als andere? Wohl kaum.

Wie funktionieren Spielautomaten

Um Poker besser zu verstehen, schauen wir uns erstmal deren Gegenstück im Glücksspiel-Universum an, die Spielautomaten. Mittlerweile wird hauptsächlich online gespielt, doch das Grundprinzip ist immer noch das gleiche. Auf rotierenden Walzen sind verschiedene Symbole aufgebracht. Bleiben diese Walzen im richtigen Moment stehen, ergibt sich eine Gewinnkombination. Der Spieler hat im Normalfall folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Höhe des Einsatzes
  • Anzahl der Gewinnlinien
  • Risiko-Option beim Gewinn
  • Beim letzten Punkt wird der soeben gewonnene Betrag nochmal bei einem Risikospiel eingesetzt. Zum Beispiel kann eine Karte gezogen werden und mit einer 50% Chance das Geld verdoppelt werden. Kommt eine rote Karte, gibt es das Doppelte, kommt hingegen ein schwarze Karte zum Vorschein, ist alles weg. Wer das nicht versteht kann, auf Seiten wie auf dieser Seite kostenlos solche Automatenspiele ausprobieren.

    Als Spieler bestimmt man also den Einsatz und ob man eher risikolastig spielt oder nicht, der Knackpunkt ist, man hat zu keiner Zeit auch nur den geringsten Einfluss auf das Spielgeschehen und dessen Ausgang. Durch verschiedene Techniken und Abläufe während des Spiels wird einem zwar suggeriert, es sei anders, doch Fakt ist, der Automat macht sein Ding, vollkommen unbeeindruckt von der Spielweise der Person die vor ihm sitzt.

    Glückssache

    Ob jemand als Gewinner oder Verlierer vom Gerät geht ist also reine Glückssache. Spielautomaten behalten jedoch auf lange Sicht gesehen immer einen kleinen Anteil des Geldes ein. Wie viel an die Spieler zurück fließt, wird als RTP-Wert bezeichnet. Dieser return to player Wert liegt je nach Spiel so zwischen 95% und 97%. Online sind die Werte oft besser als in den Casinos, da hier wesentlich weniger laufende Kosten anfallen. Natürlich knackt hier der ein oder andere Glückliche einen Jackpot und gewinnt somit eine relevante Summe. Fast alle, die jedoch lange genug spielen, landen aufgrund des RTP-Wertes irgendwann im Minus.

    RTP von Online Poker

    Gleich mal vorne weg, einen RTP gibt es beim Poker nicht, denn hier hängt das Ergebnis eines Spiels nicht nur von einem Faktor ab, sondern von vielen und die sind auch noch stark veränderlich. Der größte Unterschied von Poker zu Spielautomaten ist, dass hier gegen Menschen gespielt wird und Menschen machen eben Fehler. Wenn hier von Poker die Rede ist, sprechen wir übrigens von heute geläufigen Texas Hold`em No Limit. Auch wenn alle Pokerarten gegen andere Spieler ein strategisches Know How erfordern, gilt diese Variante als besonders anspruchsvoll. Texas Hold`em kann als Strategie-Spiel mit Glücks-Komponente bezeichnet werden.

    Glück ist temporär

    Nach einem universalen Gesetz wirkt sich Glück nur über einen relativ kurzen Zeitraum aus. So kann man zum Beispiel den besten Pokerspieler der Welt an einen Tisch voller betrunkener Amateure setzen und es besteht die Chance, dass er nach einer Nacht als Verlierer da steht. Lässt man diese Konstellation jedoch einen Monat oder noch besser ein Jahr am Tisch sitzen, dann befindet sich das Geld am Ende aller Wahrscheinlichkeit nach beim Profi. Und das sollte auch nicht anders sein.

    Schließlich haben sich diese Menschen lange mit dem Spiel beschäftigt. Zuerst müssen die Grundlagen der Strategie verstanden werden. Hierbei handelt es sich weitgehend um Mathematik bzw. Wahrscheinlichkeitsrechnung. Wer die Basics beherrscht, lernt nun die Kunst des richtigen Bluffens und andere wichtige Komponenten des Spiels.

    Cool bleiben

    Sehr wichtig ist nicht zuletzt auch die Fähigkeit sich mental vom Spiel abzukoppeln. Pokerprofis verspielen in einer Nacht auch schon mal das Jahreseinkommen eines Otto Normalmenschen. Wer da keinen kühlen Kopf behält, der findet sich vielleicht bald auf der Seite der Verlierer. Nur wer es schafft, stets auf einen distanzierte Weise die beste Entscheidung zu treffen, kann auch langfristig oben mitspielen.

    Fazit

    Poker ist also ein Strategiespiel mit Glücks-Komponente gegen andere Menschen, während Automatenspiele ein reines Glücksspiel gegen eine Maschine sind. Solange man besser als seine Mitspieler spielt, macht man langfristig Geld mit Poker. Spielautomaten schütten auf lange Sicht nur circa 96% des Geldes wieder aus. Fakt ist jedoch auch, dass ein schlechter Pokerspieler mit Automatenspielen eine deutlich höhere Gewinnchance hat, als an einem Tisch voller Pokerprofis.


    Aktuelle Jobangebote aus der Region

    Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

    Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

    Tegernseerstimme

    Tegernseerstimme