Online-Trading: Sollte man 2023 damit beginnen?

Online-Trading liegt bereits seit einigen Jahren im Trend. Wer erst vor Kurzem von dieser spannenden Investitionsmöglichkeit erfahren hat, fragt sich möglicherweise, ob sich ein Aufspringen auf den Trading-Zug jetzt überhaupt noch lohnt.

Wir zeigen Ihnen, was Anfänger beim Trading beachten sollten und wie der Einstieg auch 2023 gelingen kann.

Was ist Online-Trading überhaupt?

Online-Trading ermöglicht es Privatanlegern, an den Finanzmärkten zu handeln. Es gibt zahlreiche Online-Trading-Plattformen für Anfänger, die gut dazu geeignet sind, noch heute in die Trading-Welt einzusteigen.

Bei den Finanzmärkten handelt es sich dabei um theoretische Orte, an denen der Handel von Finanzinstrumenten realisiert wird. Die Transaktionen erfolgen über formelle Börsen beziehungsweise über Marktplätze. Diese wiederum basieren auf einem festen Regelwerk. Neben Brokern und Tradern agieren hier zum Beispiel auch Geschäftsbanken und Versicherungen.

Was ist ein Broker?

Broker stellen den Tradern die notwendige Software oder All-in-one-Lösungen zur Verfügung. Der Trader erhält hier Einsicht in Trading Charts und beauftragt die Trades. Zudem stehen häufig auch mobile Lösungen zur Verfügung, die Trading über das Smartphone ermöglichen. So können Trader ortsunabhängig auf das System zugreifen.

Eine einzelne Beauftragung wird Order genannt. Der Broker wiederum führt die Aufträge im Namen und auf Rechnung des Kunden aus. Möchte der Trader einen Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers abschließen, handelt es sich um eine Marktorder. Im Vorfeld kann auch festgelegt werden, dass eine Aktie zu einem festgelegten Zeitpunkt gekauft oder verkauft wird. Hier spricht man von der Stop-Loss-Order. Damit lässt sich das Verlustrisiko sehr effektiv begrenzen.

Wie fängt man an zu traden?

Wer sich die erste Literatur zum Thema Trading zulegt oder Trading Strategien über Suchmaschinen im Internet konsumiert, kann schnell den Eindruck erlangen, Online-Trading lasse sich innerhalb kurzer Zeit erlernen. Das ist leider nicht der Fall.

Der Schlüssel zu erfolgreichem Trading liegt für Anfänger vielmehr darin, sich realistische Ziele zu setzen. Daher sollten Sie es vermeiden, übermäßig viel Geld in eine einzelne Position zu investieren. Darüber hinaus ist es empfehlenswert, bestimmte Risikomanagement-Tools des Brokers zu nutzen.

Sollte man kurz-, mittel- oder langfristig traden?

Viele Trading-Anfänger beginnen mit dem Handeln, weil sie einen Artikel gelesen haben oder ein Bekannter von Erfolgen im Wertpapierhandel schwärmte und die Buy & Hold Strategie erwähnte. Diese Strategie kann Erfolg versprechen, wenn der Anleger langfristig investieren möchte. In diesem Fall verweilt der Bestand allerdings über Jahrzehnte im Depot.

Wer jedoch kurz- oder mittelfristig Erfolge erzielen möchte, sollte sich auf kürzere Zeitsegmente konzentrieren. Beim Daytrading werden Positionen am gleichen Handelstag eröffnet und auch wieder geschlossen. Diese Vorgehensweise kann sich zum Beispiel beim Handel mit Aktien oder Rohstoffhandel lohnen. Denn hier sind durch das aktuelle Nachrichtengeschehen schnelle Entwicklungen möglich, die einen spürbaren Einfluss auf die Kursbewegungen haben.

Führen komplexe Strategien zu mehr Erfolg beim Trading?

Die Grundprinzipien des Tradings sind nicht komplex. Vielmehr fußt der Erfolg auf der Erstellung eines anwendbaren und zuverlässigen Regelkatalogs. Nur so lassen sich mit Online-Trading auch langfristig Gewinne erzielen. Eine funktionierende Strategie muss somit weder komplex noch kompliziert sein, sondern vor allem einfach und praktikabel. Um die Kursentwicklung eines Basiswerts vorherzusagen, sollten Sie dabei verschiedene Analysewerkzeuge nutzen.

Fazit: 2023 in die Welt des Online-Tradings einsteigen

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt. Diese Weisheit gilt in einer abgewandelten Form für den Einstieg in das Online-Trading. Man sollte dabei aber stets beachten, dass das Trading viele Chancen bietet, aber auch mit Risiken verbunden ist. Es ist daher wichtig, sich über die potenziellen Risiken im Klaren zu sein und diese durch eine sorgfältige Auswahl der Finanzinstrumente und eine kluge Risikostrategie zu minimieren.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Partner-Content

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner