Otterfinger suchte bis zuletzt nach seiner Tochter
Malina (20) tot aufgefunden

von Redaktion

Drei Wochen war die 20-jährige Malina K. in Regensburg spurlos verschwunden. Ihr in Otterfing lebender Vater versuchte verzweifelt sie wiederzufinden. Doch heute fand die Polizei die Leiche der jungen Frau.

Der in Otterfing lebende Joseph Zawadski ist der Vater von Malina.

Heute Vormittag teilte die Regensburger Polizei mit, dass man eine Leiche in der Donau entdeckt habe. Dabei soll es sich um die seit drei Wochen vermisste Studentin Malina K. handeln. Laut den Ermittlern deute derzeit alles darauf hin, dass die junge Frau ertrunken sei. Dies passe auch zu Erkenntnissen der Kriminalpolizei.

Man habe auch bei der Obduktion heute im Tagesverlauf keine Spuren gefunden, die auf ein Gewaltverbrechen oder jegliche andere Fremdeinwirkung hindeuten könnten. Die 20-Jährige war vor fast genau drei Wochen nach einer Party in Regensburg verschwunden. Bei der Suche nach der Studentin hatte sich ihr in Otterfing lebender Vater mehrmals an die Öffentlichkeit gewandt. Auch bei „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch war der Fall Thema.

Ursprünglicher Artikel vom 3. April 2017 mit der Überschrift: „Otterfinger kämpft um seine Tochter“
Seit dem 19. März ist die junge Melina K. verschwunden. Am Wochenende war sie nach einer Techno-Party auf dem Weg zu ihrer Wohnung in Regensburg nicht mehr aufgetaucht. Erst seit wenigen Wochen lebte die Studentin dort, sie war zum Studium in die Stadt an der Donau gezogen. Doch auf dem Weg verschwand sie spurlos. Mit Spürhunden und Hundertschaften sucht die Polizei seither nach dem Mädchen, bisher ohne Erfolg.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=3e9f4sGWcZo&w=740&h=416]

Seit er die Nachricht bekommen hat, sucht auch Malinas Vater Joseph Zawadzki nach der 20-Jährigen. Der Otterfinger ist Familiencoach und kümmert sich beruflich um Probleme in anderen Familien. Doch jetzt hat er nur noch ein Ziel: Seine Tochter zu finden. Dabei scheut er auch das Licht der Öffentlichkeit nicht.

Am vergangenen Mittwoch trat er in der Sendung Stern TV auf. “Morgens ist der erste Gedanke: Das Kind ist weg!”, so Zawadzki in der Sendung. Zudem hat er nun ein Lied für seine Tochter aufgenommen. Das Video hat sich rasend schnell in den Sozialen Netzwerken verbreitet.

Der Otterfinger hofft damit noch mehr Leute auf den Fall aufmerksam zu machen. Denn Hinweise aus der Bevölkerung sind die größte Chance, seine Tochter wiederzufinden. Obwohl es immer unwahrscheinlicher wird, dass seine Tochter unversehrt gefunden wird, will Zawadzki die Hoffnung nicht aufgeben. Er ist sich sicher, dass er Melina bald wiedersehen kann.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus