Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Eröffnung der neuen Tourist Information in Bad Wiessee

Overs kündigt kostenlose WIFI-Zonen an

Von Nicole Posztos

Gestern Mittag wurde die neue Tourist Info in Bad Wiessee eröffnet. Und der Andrang war groß. Viele wollten sich die für 150.000 Euro umgestalteten Räume ansehen.

Anlässlich der Eröffnung gab TTT-Chef Georg Overs noch eine weitere Neuerung bekannt. Zukünftig sollen in Gmund und Wiessee kostenlose WIFI-Zonen eingerichtet werden.

Georg Overs (links) und Bürgermeister Peter Höß mit dem Team der neuen Wiesseer Tourist Info am Lindenplatz
Georg Overs (links) und Bürgermeister Peter Höß mit dem Team der neuen Wiesseer Tourist Info am Lindenplatz

Seit dem Verkauf des ehemaligen Spielbankareals an Thomas Strüngmann war klar, dass für die Tourist Information in Bad Wiessee ein neuer Standort gefunden werden muss. Denn das Haus des Gastes könnte im Herbst abgerissen werden, um den neuen Plänen Strüngmanns zu weichen.

Umbau kostete 150.000 Euro

Daher befürwortete der Wiesseer Gemeinderat im Oktober vergangenen Jahres eine Verlegung der TI in das ehemalige Büro von „Autobus Oberbayern“ am Lindenplatz. „Wir können die TI somit relativ kostengünstig an einem optimalen Standort mitten im Ort unterbringen“, so Bürgermeister Peter Höß im Oktober.

Ganz so kostengünstig ist der neue Standort nun aber doch nicht geworden. Rund 150.000 Euro hat die Gemeinde in den Umbau der neuen TI gesteckt. Dafür wurden die Räumlichkeiten an die Erfordernisse der TI angepasst, sowie neue Technik angeschafft. Für Höß ist dies sinnvoll investiertes Geld: „In das Haus des Gastes hätten wir mehrere 100.000 Euro investieren müssen.“

„Der Schlüssel zum Erfolg“

Seit wenigen Tagen ist der Umzug nun perfekt. Den haben die Mitarbeiter, um Kosten zu sparen, komplett selbst durchgeführt. Gestern Mittag konnte die Tourist Info daher mit einem kleinen Fest eröffnet werden. Eine Menge Besucher tummelten sich dabei in dem rund 100 Quadratmeter großen Büro.

Für Höß soll der neue Standort jetzt der Schlüssel zum Erfolg werden. TTT-Chef Georg Overs erklärte auch warum. Die neuen Räume seien im Vergleich zu vorher wesentlich günstiger in der Miete. Zudem ist die zentrale Lage ein wesentlicher Pluspunkt. „Unser Garant sind die Erfahrungen von Autobus Oberbayern. Dort war immer eine Menge Zulauf“, betonte Overs.

Deren Büros bleiben trotz der neuen TI ebenfalls am Lindenplatz. Allerdings ziehen sie in den ersten Stock um. Der Lesesaal, welcher vorher im Haus des Gastes untergebracht war, ist ins Zentrum „mitgezogen“. Und zwar gegenüber der TI in das Hotel zur Post. Dort sollen künftig auch die Kurkonzerte stattfinden. Dank neuem Standort können die Lesesaal-Gäste nun auch bewirtet werden. „In meinen Augen gibt es eine deutliche Verbesserung zu den bisherigen Räumlichkeiten“, fand der Wiesseer Geschäftsleiter Michael Herrmann schon im Juni.

Kostenlose WIFI-Zonen

Anlässlich der Eröffnung der neuen TI verkündete TTT-Chef Overs noch eine weitere Neuigkeit. So sollen demnächst kostenlose WIFI-Zonen in Bad Wiessee und Gmund eingerichtet werden. Während in Wiessee der Lindenplatz und die Seepromenade ausgerüstet werden sollen, wird man in Gmund künftig an der neuen TI im Gmunder Bahnhof kostenfrei ins Internet gehen können.

„Die Reichweite des WLANs beträgt rund 150 Meter“, weiß Christian Kausch von der TTT. Will man sich demnächst in das WLAN einloggen, muss man zunächst seine Telefonnummer angeben und bekommt daraufhin ein Passwort zugeschickt. „Alternativ können auch die TI-Mitarbeiter den Internetzugang freischalten“, erklärt Kausch auf Nachfrage.

Wie TTT-Chef Georg Overs erklärt, ist geplant auch in den anderen Gemeinde WIFI-Zonen einzurichten
Wie TTT-Chef Georg Overs erklärt, ist geplant, auch in den anderen Gemeinde WIFI-Zonen einzurichten.

Hat man sich einmal in einer Zone in das WLAN eingeloggt, kann man auch in den anderen Zonen ins Internet gehen, ohne sich erneut anmelden zu müssen, da das System zentral gesteuert werde. Schon seit Jahren sei so ein Angebot von den Gästen gefordert worden, erzählt Kausch.

Für die Umsetzung habe man nun bewusst auf ein lokales Unternehmen aus Rottach-Egern gesetzt. Die Installation sei relativ aufwendig gewesen, mittlerweile funktioniere aber bereits die Grundausstattung. In den nächsten zwei bis vier Wochen soll das System dann endgültig an den Start gehen. Wird das WLAN gut angenommen, ist geplant, die WIFI-Zonen auch in den anderen Gemeinden einzurichten. „Wenn sich das Angebot bewährt, soll es auch weiter ausgebaut werden“, verspricht Overs.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme