Straßenarbeiten in Finsterwald: Verzögerungen gehen weiter – Freie Fahrt erst ab Montag nächster Woche

Fünfte Anmerkung vom 17. November / 12:01 Uhr
Schlechtes Wetter, schwierige Verhältnisse, ungeplante Verzögerungen – das sind die Gründe für eine weitere Terminverschiebung bei der Fertigstellung der Tölzerstraße in Finsterwald.
Somit bleibt die Straße heute noch komplett gesperrt. Anlieger können ab morgen wieder normal zu Ihren Häusern fahren. Und für den Rest heißt es: Warten und geduldig im Stau in Richtung Gmund stehen. Zumindest Abends hat der ja mittlerweile etwas größere Dimensionen angenommen. Teilweise fängt der Verkehr schon hinter Finsterwald an zu stocken und zieht sich dann bis zur Kreuzung am Ludwig-Erhard-Platz.

Laut Günther Bruckeder soll voraussichtlich nächsten Montag alles soweit fertig sein, dass die Durchfahrt in Richtung Waakirchen wieder eröffnet werden kann und sich so der komplette Verkehr aus Richtung Bad Wiessee nicht mehr durch das Nadelöhr Gmund zwängen muss.

Bedeutet also für das Wochenende:
Am kommenden Wochenende 20./21. November ist alles für den Verkehr frei gegeben. Vom 22. – 26. November erfolgt die erneute Gesamtsperrung, allerdings nur der Tölzer Straße auf Höhe des Bahnübergangs. Die Durchfahrt von Finsterwald aus Richtung Kaltenbrunn kommend ist normal befahrbar.

Vierte Anmerkung vom 11. November / 09:20 Uhr
Seit Montag ist die Durchfahrt Finsterwald für den Durchgangsverkehr aus und in Richtung Waakirchen gesperrt. Zwischendurch gibt es vor Ort aber immer wieder mal auch Komplettsperrungen. Dann dürfen für kurze Zeit sogar die Anwohner nicht zu Ihren Häusern. Aber laut Herrn Bruckeder vom staatlichen Bauamt passiert das alles in enger Abstimmung. Und das läuft scheinbar sehr gut, so dass die Anlieger jeden Tag zu Ihren Grundstücken kommen.

Leider müssen die Bauarbeiten aufgrund einer ungeplanten Verzögerung um 1 bis 2 Tage nach hinten verschoben werden. Somit bleibt die Sperrung bis schätzungsweise Dienstag nächster Woche bestehen – und damit etwa 2 Tage länger als geplant.

Die weiteren Bauarbeiten im Tal sind aber, bis auf einen Bereich der B 307 in Tegernsee, soweit abgeschlossen. So wie einige Kommentatoren geschrieben haben, gab es da ja in der letzten Woche relativ viele Behinderungen um den kompletten See herum. Laut Bauamt waren das allerdings hauptsächlich kleinteilige Flicksanierungen, die noch vor dem Winter gemacht werden mussten. Und da sich diese mit der großen Umleitung aufgrund Finsterwald überschnitten hatten, kam es zu den starken Behinderungen.

Dritte Anmerkung vom 04. November / 19:29 Uhr
Am Montag ist es soweit. Die Bauarbeiten in Finsterwald werden voraussichtlich für die Dauer von 5 Tagen bis zum 13. November auf den Straßenasphalt ausgeweitet. Was das genau bedeutet, steht in der heutigen Mitteilung des Staatlichen Bauamtes.

Tölzerstraße - Standort: Sportplatz / Ab Montag gesperrt
Tölzerstraße - Standort: Ecke Feichtner Hof / Ab Montag gesperrt

Auf Nachfrage hat uns Herr Bruckeder vom Bauamt jedoch bestätigt, dass die betroffenen Anwohner tatsächlich nicht mehr zu Ihren Häusern kommen. Geparkt werden kann dann beispielsweise am Feichtner Hof oder in der Bernöckersiedlung direkt an den Gleisen der BOB.

Hier noch das Schreiben vom Staatlichen Bauamt, welches heute bei uns eingegangen ist:

Schreiben des Staatlichen Bauamtes vom 04. November

Ansonsten ist die Sperrung für mindestens eine Woche sehr umfangreich. Alle Autofahrer sollten die großräumige Umleitung über die Kreuzstraße nutzen. Und zwar unabhängig ob von Waakirchen/Tölz oder Wiessee/Tegernsee/Gmund kommend. Hier noch eine Karte ausgegeben vom Bauamt zur Umfahrung der Sperrung:

Die Umleitung über die Kreuzstraße gilt voraussichtlich ab dem 08. November / Quelle: rathaus-gmund.de

Zweite Anmerkung vom 04. Oktober / 10:02 Uhr – mit dem Titel “Pflasterarbeiten in Finsterwald haben gestern begonnen – Umleitung über Kaltenbrunn notwendig”
Die Umleitung ist doch früher als gedacht notwendig geworden. Die direkte Verbindung ist zwar manchmal möglich, wenn man viel Zeit mitbringt um an der Ampel auf Höhe des Sportplatzes zu warten. Aber schneller und zuverlässiger ist die Umfahrung über Kaltenbrunn. Wie lange die Umleitung notwendig sein wird, weiß man derzeit noch nicht.

Anmerkung vom 28. September / 08:33 Uhr
Gestern bereits haben die Bauarbeiten in Finsterwald begonnen. Die Sperrungen werden laut dem Rosenheimer Bauamt erstmal nur halbseitig vorgenommen. Erst Ende Oktober muss dann komplett gesperrt werden. Dann wird auch die Umleitung über Kaltenbrunn ausgeschildert. Allerdings ist der Termin noch nicht ganz klar. Wie das Bauamt weiter schreibt, ist alles wetterabhängig.

Ursprünglicher Artikel vom 26. September:
Alle, die ab Montag von Gmund nach Tölz fahren wollen, sollten am besten direkt den Weg über Kaltenbrunn nehmen. Denn die Tölzerstraße wird vom Sportplatz an in Richtung Waakirchen saniert. Und das bedeutet auch, zumindest zeitweise, eine Sperrung des Abschnitts bis zur Kreuzung am Feichtner Hof.

Da auch der Gehsteig gleichzeitig mitsaniert wird, dürfte das Geld nicht reichen bis nach Waakirchen. Laut Bürgermeister von Preysing wird “salopp gesagt gebaut, bis das Geld aus ist”. Bei einem Gesamtbudget von 350.000 Euro für dieses Jahr dürfte das Geld grob auf Höhe des Gasthofs Weidenau ausgehen.

Pflasterarbeiten in Finsterwald beginnen - Sperrungen unumgänglich


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme