Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ohne Risiko auf’s Frühlingsfest

Von Nina Häußinger

Das Frühlingsfest steht an und die Polizei Holzkirchen weist schon jetzt auf verschiedene Sicherheitsmaßnahmen hin. Die Bürger werden gebeten einige Dinge unbedingt zu beachten. Außerdem wird so mancher eine erschwerte Anreise haben. Genau in der Festzeit gibt es Schienenersatzverkehr.

Auf dem Frühlingsfest will die Holzkirchner Polizei wieder verstärkt präsent sein.

Das Holzkirchner Frühlingsfest steht vor der Tür. Am 24. geht’s los. Dann wird wieder ordentlich gefeiert im Festzelt. Die Polizei Holzkirchen will die Bürger allerdings schon jetzt auf einiges hinweisen. Hauptkommissar Helmut Lex sagt:

Damit die Freude ungetrübt bleibt und dem fröhlichen Abend kein böses Erwachen am anderen Morgen folgt, sollten einige Dinge beachtet werden.

Die Polizei bittet alle Besucher entweder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, oder schon vor Ankunft zu klären, wer am Ende des Abends der Fahrer sein wird. „Riskieren Sie also keine Alkoholfahrt und damit Ihren Führerschein“, bitte Lex.

Leider kam es im Zusammenhang mit dem Frühlingsfest in der Vergangenheit immer wieder zu Körperverletzungen, Sachbeschädigungen und Vandalismus. Um dies möglichst zu verhindern, werden die Holzkirchner Polizeibeamten verstärkt zu Fuß, auch in zivil, unterwegs sein und dabei von Polizisten des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd und der Bereitschaftspolizei unterstützt. Die Bundespolizei und der Sicherheitsdienst der Deutschen Bahn verstärken ihre Präsenz im Bereich des Holzkirchner Bahnhofs, in den Zügen und der S-Bahn. Lex betont weiter:

Ein besonderes Augenmerk richten wir auf den Jugendschutz, insbesondere auf den Alkoholmissbrauch durch Kinder und Jugendliche.

Er appelliert an alle Eltern: „Bitte klären Sie Ihre Kinder auf, welche schwerwiegenden Folgen übermäßiger Alkoholgenuss in aller Regel hat. Zeigen Sie die großen Gefahren auf und beeinflussen Sie Ihre Kinder positiv.“

Auch auf die Baustelle am HEP-Kreisel weißt die Polizei gesondert hin. Die Brücke an der Rosenheimer Straße ist weder zu Fuß noch mit dem Rad oder Auto passierbar. Und es kommt noch schlimmer. Voraussichtlich wird in der Veranstaltungszeit wegen Gleisbauarbeiten ein Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Schaftlach und Holzkirchen eingerichtet.

Die Polizei bittet weiter, Parkverbote unbedingt zu beachten. „Sie gewährleisten durch verkehrsgerechtes Verhalten den unbehinderten Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdiensten. Verstöße werden konsequent verfolgt, Falschparker rigoros abgeschleppt“, so Lex. Die Polizei freut sich auf ein gelungenes Volksfest ohne Ärger, unangenehme Zwischenfälle und unnötige Streitigkeiten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme