Dreiste Masche
Familie entpuppt sich als Einmietbetrüger

von Redaktion

Sich einmieten, ohne zu bezahlen. Dieses Prozedere hat eine 7-köpfige Familie aus Sachsen gleich mehrmals in Rottach und Bad Wiessee praktiziert. Erst nach mehrmaligem Vergehen konnte die Polizei ihre Personalien ermitteln. Dabei wurde klar: Die Familie hat gar keinen Wohnsitz.

Frei_-2

Wie die Polizei berichtet, mieteten sich die Eltern mit ihren fünf Kindern im Alter zwischen zwei und zwölf Jahren ab Freitag, 16. Mai, in einem Ferienappartment in Rottach-Egern ein. Knapp zwei Wochen später, am Mittwoch, den 28. Mai, brach die Familie augenscheinlich zu einem Familienausflug auf.

Am Abend mussten die Vermieter der Ferienwohnung feststellen, dass die Eltern mit Kindern samt Hab und Gut spurlos das Weite gesucht hatten, ohne die angefallenen Übernachtungskosten in Höhe von 1339 Euro zu bezahlen. Aufgrund von falschen Personalien im Gästeerhebungsbogen wurde von der Polizei anhand der Personenbeschreibungen über den Verteiler der TTT ein paar Tage später eine Vermieter-Warnmeldung herausgegeben.

Vermieter lassen Betrüger auffliegen

Unmittelbar nach Veröffentlichung der Warnmeldung meldete sich ein Hotelbetreiber aus Bad Wiessee und teilte mit, dass sich derzeit Gäste in seinem Hotel aufhalten würden, auf die die herausgegebenen Personenbeschreibungen passen würden. Die Polizisten der Inspektion Bad Wiessee gingen dem Hinweis nach – mit positivem Erfolg.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten nun die echten Personalien herausgefunden werden: Es handelt sich um eine wohnsitzlose Familie, mit einem 40-jährigen Ehemann und seiner 34-jährigen Frau aus dem Raum Borna/Sachsen, die zusammen mit ihren fünf Kindern im deutsch/österreichischem Alpenraum unterwegs war.

Bereits im Mai hatten sie sich in einer Ferienwohnung in Bayrischzell unter falschen Personalien eingemietet und waren ebenfalls abgereist, ohne die Rechnung zu begleichen. Nach Beendigung der polizeilichen Formalitäten wurden die Eltern auf freien Fuß gesetzt. Das Jugendamt wurde über den Sachverhalt informiert. Die angefallenen Übernachtungskosten im Hotel in Bad Wiessee versprachen sie, in Raten abzubezahlen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus