Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Geisterfahrer auf der A8 kaum zu stoppen

Polizei sperrt mehrere Autobahnen rund um München

Von Redaktion

Heute Nacht war einiges los rund um die A8. Mehrere Streifen mussten die Autobahnen rund um das Kreuz München Süd sperren. Das nichts Schlimmeres passiert ist, sei nur dem Zufall geschuldet.

Heute Nacht gegen 2 Uhr gingen bei der Einsatzzentrale in Rosenheim zahlreiche Meldungen ein. Der Grund: Ein Geisterfahrer auf der A8 von Salzburg in Richtung München.

Eine Streife der Autobahnpolizei Holzkirchen konnte den Falschfahrer kurz nach der Raststätte Holzkirchen einholen und fuhr auf der Richtungsfahrbahn München parallel zu ihm. Trotz Blaulicht und Lautsprecherdurchsagen setzte der VW, besetzt mit einem 86-jährigen pensionierten Busfahrer, seine Fahrt unbeirrt fort.

Die Autobahnen A8, A99 und A995 in Richtung Salzburg wurden deshalb durch mehrere Streifen des Polizeipräsidiums München gesperrt, um den entgegenkommenden Verkehr nicht zu gefährden. Die erste Absperrung wurde durch den Rentner wieder ignoriert und umfahren – Polizeibeamte an der Sperre konnten dem Fahrzeug glücklicherweise unversehrt ausweichen.

Ohne Unfall gestoppt

An den nächsten querstehenden Streifenwagen kam der Mann dann aber nicht mehr vorbei. Ohne Unfall konnte der Geisterfahrer zwei Kilometer nach dem Kreuz München Süd angehalten werden. “Der 86-jährige machte insgesamt einen sehr verwirrten und orientierungslosen Eindruck”, heißt es von Seiten der Autobahnpolizei. Er konnte nicht sagen, wie es zu dieser „Irrfahrt“ kam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und er musste seinen Führerschein gleich bei der Polizei abgeben. Der Mann wurde anschließend seiner Familie übergeben. Die Beamten sagen weiter:

Es ist nur dem Zufall geschuldet, dass es zu keinem schweren Verkehrsunfall gekommen ist.

Mehrere Verkehrsteilnehmer mussten dem VW ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern und es kam laut Zeugen zu mehreren brenzligen Situationen. Geschädigte im Zusammenhang mit der Geisterfahrt, bzw. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Holzkirchen (Tel. 08024/9073-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme