Die Nachricht hinter der Meldung: Einbruch bei Gabriele`s Fashion – und dessen Folgen

Von Eduard

Ergänzung vom 05. März / 14:02 Uhr
Wir haben heute, genau zwei Wochen nach dem Einbruch im Gmunder Bekleidungsgeschäft Gabrieles Fashion, mit der Inhaberin gesprochen. Immer noch ein wenig geschockt von der Art des Einbruchs und dessen Auswirkungen, überwiegt bei ihr vor allem das Gefühl der Unsicherheit: Kann so etwas wieder passieren? Zahlt die Versicherung? Wie schütze ich mich als Geschäftsinhaber gegen diese Form von krimineller Energie?

Denn dass „Profis“ am Werk waren, die es gezielt auf bestimmte Artikel abgesehen hatten, war ihr bereits nach der ersten Bestandsaufnahme klar.

Der Tag vor dem Einbruch fängt mit einer seltsamen Begegnung an. Ein Mann sei längere Zeit im Geschäft gewesen und habe sich einige Produkte angeschaut, ohne am Ende etwas zu kaufen. Das Wort „ausspähen“ fällt. In der darauffolgenden Nacht wurde dann vor dem Geschäft ein grüner Lieferwagen gesichtet. Eingebrochen wurde allerdings am hinteren Eingang. Und das aus gutem Grund: Die Eingangstür hat ein massive Stahlschlossicherung und auch die Scheiben sind aus Panzerglas. Der Hintereingang jedoch bestand bis vor zwei Wochen nur aus einer verschlossene Stahltür. EIn leichtes Spiel für die Einbrecher, die die Tür mithilfe von Brecheisen aufhebelten.

Wirklich überrascht war die Inhaberin jedoch von der gezielten Vorgehensweise. Kartons voller Replay-Jeans haben die Einbrecher aus dem Geschäft herausgetragen. Ein geplanter Einbruch sei es gewesen, bei dem es nur um die diese eine Marke ging. Sogar das Geld in der Kasse haben sie liegenlassen. Andere Klamotten, die deutlich mehr Wert waren, keines Blickes gewürdigt.

Die Aussage der Kripo ist auch ein Hinweis an die anderen Einzelhändler im Tal: Ein Hintereingang muss ebenfalls gut abgesichert sein. Mit Gittern, Schlössern und einer Alarmanlage.

Bei der Eigentümerin von Gabrieles Fashion ist der Ärger nun einerseits groß. Der Aufwand alles zu regulieren immens. Andererseits ist die Eigentümerin aber auch froh. Darüber, dass es Nachts passiert ist und vor allem dass niemand da war, als es passiert ist. Wer weiß, welche Konsequenzen der Einbruch dann gehabt hätte.

In dieses Gmunder Modegeschäft wurde von Freitag auf Samstag eingebrochen

Ursprünglicher Artikel vom 20. Februar:
Mal wieder ein Einbruch in ein Einzelhandelsgeschäft am Tegernsee. Und mal wieder ein hoher Schaden, der dem Inhaber dadurch entsteht.

In diesem Fall brachen die noch unbekannten Täter irgendwann zwischen Freitag abend und Samstag früh in das Gmunder Geschäft Gabriele`s Fashion ein. Dabei entwendeten sie insgesamt 300 Kleidungsstücke.

Die Polizei hofft nun auf Zeugen, die näheres zu Tatzeit oder sogar Tätern sagen können. Zur gleichen Zeit fand im Neureuthsaal, nur wenige Meter vom Tatort entfernt, die große Prunksitzung der Seegeister mit einer Menge Besuchern statt. Eventuell hat jemand was gesehen oder gehört.

Hier noch die Original Polizeimeldung mit weiteren Informationen zu dem Einbruch:

Aktuelle Polizeimeldung der Inspektion Bad Wiessee


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme