Radler fährt 4-Jährigen um – Junge muss ins Krankenhaus

Am Freitagabend kam es in Hausham zu einem Zusammenstoß zwischen einem kleinen Jungen und einem bisher unbekannten Radfahrer. Der Mann flüchtete nach dem Unfall.

Der 4-Jährige spielte gegen 20:50 Uhr nahe seinem Elternhaus auf der Straße und fuhr mit einem Laufrad aus einer leicht abschüssigen Hofeinfahrt auf die Straße. Ein von links kommender Radfahrer übersah das Kind vermutlich und konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Beide stürzten beim Zusammenstoß. Der Mountainbiker, konnte trotz leichter Verletzung am linken Knie wieder aufstehen. Der 4-Jährige hingegen wurde beim Zusammenstoß schwerer verletzt und musste in ein Krankenhaus.

Obwohl es noch ein Gespräch zwischen dem Mountainbiker und unbeteiligten Zeugen aus den Nachbarhäusern gab, flüchtete der Mann auf dem Fahrrad schließlich, nachdem er angab an der Bundesstraße auf den Rettungsdienst warten zu wollen. Die Polizei Miesbach konnte von mehreren Zeugen eine Personenbeschreibung des Radfahrers aufnehmen und bittet nun um weitere sachdienliche Erkenntnisse aus der Bevölkerung.

Der Radler wird auf etwa 35 bis 40 Jahre geschätzt. Er trug beim Unfall eine Lederhose, ein graues Oberteil und hatte zudem ein dunkles Baseballcape auf. Unterwegs war der Mann mit einem dunklen Mountainbike älteren Baujahres. Durch den Unfall blutete er leicht am linken Knie und humpelte. Sachdienliche Hinweise können an die Polizeiinspektion Miesbach unter der 08025-299-0 abgegeben werden.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme