Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
17

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Asylbewerber durch Sturm abgeschnitten

Von „Niklas“ verstreut

Von Katrin Kronschnabl

25 neue Asylbewerber kamen gestern dank Hilfe der DLRG gut und sicher in Tegernsee an. Sie wurden, wie so viele, von Tief Niklas überrascht und saßen in München fest. Bis sie aber endgültig Tegernseer Boden betreten konnten, war es ein langer Weg.

Die Turnhalle wird neue Unterkunft für 25 Flüchtlinge
Die Turnhalle wird neue Unterkunft für 25 Flüchtlinge.

Eigentlich hatte die Stadt die Aussage der Regierung von Oberbayern, dass Flüchtlinge wegen des Orkans erst heute, am Mittwoch, in Tegernsee ankommen. Dennoch saßen gestern Abend 25 Flüchtlinge am Münchner Hauptbahnhof fest.

Durch die starken Sturmschäden, die das Tief Niklas in der Region hinterlassen hat, waren alle Zugverbindungen im Süden eingestellt worden. Die Haupthalle des Münchner Bahnhofs war beschädigt und musste evakuiert werden.

Hiervon waren auch die neuen Asylbewerber betroffen, die in Tegernsee für die nächste Zeit ihre Unterkunft beziehen und mit dem Zug dorthin reisen sollten. Nichts ging mehr, der komplette Bahnhof war gesperrt und Züge konnten durch umgestürzte Bäume nicht weiterfahren.

DLRG eilt zur Hilfe

Herr Wagner von der Caritas, der mit der Flüchtlingsgruppe unterwegs war und mit ihnen in einem BOB-Zug verharrte, sprach in München einen BOB-Mitarbeiter und gleichzeitig auch DLRG-Kameraden aus Tegernsee an.

Er suchte nach irgendeiner Möglichkeit, um die Gruppe doch noch nach Tegernsee zu bringen. Die Bayerische Oberlandbahn konnte daraufhin einen Bus organisieren, der die 25 Asylbewerber zumindest bis nach Holzkirchen brachte.

Einem Mann aus Schaftlach sind die Flüchtlinge dort aufgefallen. Er hat Bürgermeister Johannes Hagn verständigt. Die Stadt hatte jedoch keine eigenen Fahrzeuge für den Transport. Daher hat sich die DLRG Tegernsee spontan bereit erklärt, die Flüchtlinge abzuholen.

Aufnahme der Flüchtlinge in vollem Gange

„Wir organisierten auf die Schnelle den Transport der Flüchtlinge von Holzkirchen zur Tegernseer Turnhalle mit unseren drei Fahrzeugen, damit die lange Reise von München bis nach Tegernsee endlich zu Ende ging“, teilte ein Sprecher der DLRG mit. Somit konnten alle Flüchtlinge noch am Dienstagabend ihre neue Unterkunft beziehen.

Bürgermeister Johannes Hagn zeigte sich begeistert: „Das ist eine tolle Aktion. Die Stadt Tegernsee ist der DLRG zu Dank verpflichtet.“ Heute Vormittag waren Verantwortliche des Landratsamtes in der Halle und kümmerten sich um die Aufnahme der Flüchtlinge.

„Es wird geprüft, ob alle Flüchtlinge, die vor Ort sind, auch tatsächlich für Tegernsee bestimmt sind“, erklärte Hagn. Trotzdem werden vorübergehend alle Asylbewerber in Tegernsee versorgt, bis sie gegebenenfalls in andere Unterkünfte umziehen können.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme