Fünf Delikte angezeigt

Rentner fährt ein Jahr ohne Zulassung

Von Niklas Weber

Anfang Juli wurde ein 76-jähriger Rentner bei einer Fahrerflucht beobachtet. Die Ermittlungen der Polizei ergaben: das war bei weitem nicht sein einziges Vergehen. Jetzt laufen Anzeigen wegen Urkundenfälschung und mehreren Verkehrsdelikten gegen ihn.

Am 11. Juli beobachtete eine Zeugin einen Rentner bei der Unfallflucht im HEP. Der 76-Jährige beschädigte beim Ausparken in der Tiefgarage den Audi einer Otterfingerin. Danach entfernte er sich unerlaubt vom Unfallort. Der Schaden betrug damals 500 Euro. Ermittlungen haben jetzt ergeben, dass dies aber nur die Spitze des Eisbergs war.

Polizei stellt Kennzeichen sicher

Nach Angaben der Polizeiinspektion Holzkirchen stellte sich heraus, dass der Citroen des Rentners bereits im September 2014 außer Betrieb gesetzt wurde. Um dies zu vertuschen, klebte der Täter Plaketten vom Landratsamt Miesbach auf die Kennzeichen und fuhr nachweislich weiter.

Für sein Verhalten bekommt er wohl bald die Quittung. Das Kennzeichen wurden von Polizeibeamten sichergestellt. Außerdem wurden mehrere Anzeigen gegen den Mann erstattet. Er muss sich wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Zulassung, Fahren ohne Versicherung, einem Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz und wegen der Unfallflucht verantworten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme