Miesbach

Rentner werden über Team-Viewer abgezockt

Ein Rentner wurde übers Ohr gehauen. Der Betrüger sackte 500 Euro ein, nachdem er sich als Microsoft-Fachmann ausgab. Auch andere wurden wahrscheinlich vom selben Betrüger kontaktiert. Die Polizei gibt einen Tipp.

Besonders Rentner werden von den Betrügern aufgesucht.

Gestern gegen zwei kam es zu einer mittlerweile bekannten Tat. Ein Betrüger versuchte durch eine Masche Rentnern Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ein 76-jährige Rentner aus Miesbach wurde von einem falschen Microsoft-Mitarbeiter telefonisch kontaktiert. Der Rentner gewährte dem vermeintlichen Fachmann über einen sogenannten Team-Viewer Zugriff auf seinen PC. Während des zweistündigen Gesprächs erklärte der Anrufer auf Englisch, dass sich ein Hacker in dem Computer verbirgt.

Der Mann sollte 500 Euro zahlen

Für ein neues Microsoft-Zertifikat sollte der Geschädigte natürlich zur Kasse gebeten werden. Da der Mann jedoch kein Online-Banking oder dergleichen hatte, überzeugte ihn der Betrüger durch geschickte Gesprächsführung, die Rechnung über sogenannte iTunes-Karten zu bezahlen.

Nachdem der Miesbacher fünf Apple-Zahlungskarten in verschiedenen Geschäften für insgesamt 500 Euro gekauft hatte, gab er die iTune-Codes dem falschen Microsoft-Mitarbeiter weiter.

Auch andere wurden kontaktiert

Der bislang unbekannte Täter schien aber mehr, als die 500 Euro zu wollen, und versuchte den Rentner von weiteren Problemen auf dem PC zu überzeugen. Das Beheben dieser sollten noch einmal 500 Euro kosten. Damit war der Miesbacher jedoch nicht einverstanden und beendete das Gespräch.

Auch eine 80-jährige Frau aus Hausham wurde gestern telefonisch von soll einem Betrüger kontaktiert. Dabei soll es sich um die gleiche Masche des Betrügers gehandelt haben.

Polizei rät das Gespräch zu beenden

Die Frau allerdings schien den falschen Braten riechen zu können und zog kurzerhand den Stecker ihres Rechners. Damit konnte sie möglicherweise einen finanziellen Schaden verhindern.

Die Polizei weist erneut auf die bekannte Masche der falschen Microsoft-Mitarbeiter hin und rät im Falle eines Anrufes umgehend das Gespräch zu beenden.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme