Es muss sofort gehandelt werden
Riesige Steine krachen auf Sudelfeldstraße

von Nina Häußinger

Am Sudelfeld scheint es aktuell gefährlich zu sein. Steine mit einer Kantenlänge von über 60 Zentimeter wurden auf der Straße gefunden. Jetzt muss sofort gehandelt werden. Das führt zu Behinderungen.

Riesige Steine wurde auf der Sudelfeldstraße gefunden / Quelle: Staatliches Bauamt Rosenheim

Nach einigen Steinfunden auf der Fahrbahn hat das zuständige Staatliche Bauamt Rosenheim auf der Sudelfeldstraße (B307) eine Sofortmaßnahme eingeleitet. Im Bereich nahe des Tatzelwurms sind Steine mit einer Kantenlänge von über 60 Zentimeter auf der Fahrbahn entdeckt worden.

Nach einer Begehung ist klar: Hier muss sofort gehandelt werden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Steine oder Blöcke abstürzen. Mit großer Wahrscheinlichkeit kam es durch die lokalen Starkregenereignisse oder durch Wildwechsel zu den Steinschlägen. Das Staatliche Bauamt Rosenheim erklärt:

Insbesondere mit Blick auf die Witterung der kommenden Wochen – es sind weitere Gewitter angekündigt – wird der Bereich nun kurzfristig mit einem mobilen Steinschlagschutzzaun abgesichert.

Anschließend soll über weitere permanente Schutzmaßnahmen entschieden werden. Für die Anbringung des mobilen Steinschlagschutzzaunes ist eine halbseitige Sperrung der Sudelfeldstraße in diesem Bereich notwendig. Die Kosten für die Sofortmaßnahme belaufen sich auf rund 500.000 Euro. Da es sich um eine Maßnahme an einer Bundesstraße handelt, übernimmt diese Kosten der Bund.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus