Positiver Corona-Test bei Christian Köck
Rottachs Bürgermeister hat’s erwischt

von Filiz Eskiler

Vergangene Woche noch in der Gemeinderatssitzung, wenige Tage später der Corona-Test. Rottach-Egerns Bürgermeister Christian Köck ist in Quarantäne. Wie geht es ihm?

Der Bürgermeister von Rottach-Egern, Christian Köck, wurde vergangene Woche positiv auf das Corona-Virus getestet.

Alles begann damit, dass es ihm vergangene Woche “nicht ganz gut ging”, erzählt Rottach-Egerns Bürgermeister Christian Köck im Gespräch mit dem Miesbacher Merkur. Mit Fieber machte er am Donnerstag deshalb einen Corona-Test. Am Freitag kam das Ergebnis: positiv.

Zwei Mitarbeiter in Quarantäne

“Als Betroffener habe ich eine ID-Nummer bekommen und muss jeden Tag meinen Status melden”, so Köck. Alles wichtige wurde bereits mit dem Gesundheitsamt besprochen. Denn nur zwei Tage bevor er getestet wurde, fand eine Gemeinderatssitzung statt. In Quarantäne müssen neben dem Bürgermeister trotzdem nur zwei Mitarbeiter, erklärt Köck:

Wir haben ein besonderes Hygienekonzept für das Seeforum, wir halten dort die Abstände ein. Nach Absprache mit dem Gesundheitsamt wurden Josef Lang und Gerhard Hofmann, die neben mir saßen, in Quarantäne geschickt. Ich bin mit beiden natürlich in Kontakt, und es geht beiden gut.

Sowohl Lang, der Stellvertreter des Bürgermeisters, als auch Geschäftsleiter Hofmann haben einen Test gemacht, die Ergebnisse stehen noch aus. Dass es zuvor noch keinen Corona-Fall im Rathaus gegeben hat, wundert den Bürgermeister: “Wenn man bedenkt, mit wie vielen Leuten wir zusammen kommen, dann ist es eigentlich schon überraschend, dass wir bisher keinen einzigen Fall hatten”. Grund dafür seien wohl die strengen Vorgaben im Rathaus, vermutet er.

Aktuell gehe es dem 49-Jährigen gut. “Ich kann nicht klagen und habe das Glück, dass ich einen milden Verlauf erwischt habe”, erzählt er gegenüber dem Miesbacher Merkur. Er habe weder Atemnot noch leide er unter Antriebslosigkeit oder Beeinträchtigungen der Geschmacksnerven. Seit vergangenem Samstag sei er außerdem wieder fieberfrei.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus